animaflora/ foto­lia

Es ist viel­leicht die letz­te Mög­lich­keit, einen neu­en Saab zu erwer­ben: In Schwe­den kom­men jetzt die letz­ten pro­du­zier­ten Fahr­zeu­ge der insol­ven­ten Tra­di­ti­ons­mar­ke unter den Ham­mer. Das Auk­ti­ons­haus KVD bie­tet ver­stei­gert 78 Saab-Model­le an. Dazu gehö­ren nicht nur Fahr­zeu­ge, die in stark begrenz­ter Auf­la­ge pro­du­ziert wur­den, son­dern auch eine Rei­he von Model­len, mit deren Pro­duk­ti­on die Saab Auto­mo­bi­le AB begon­nen hat­te, die jedoch nie auf den Markt gebracht wur­den.

Unter den zur Ver­stei­ge­rung ste­hen­den Fahr­zeu­gen befin­den sich 31 Saabs des Kom­pakt-SUVs 9-4X, von dem nur 700 Stück ange­fer­tigt wur­den. Außer­dem wer­den im Rah­men der Auk­ti­on sie­ben der ledig­lich etwa 30 pro­du­zier­ten 9-5 Sport­Com­bi von 2012 ver­stei­gert. Auch 37 Exem­pla­re von ins­ge­samt 54 gefer­tig­ten 9-5 Limou­si­nen der neu­es­ten Genera­ti­on wün­schen einen Besit­zer. Außer­dem ste­hen die letz­ten indus­tri­ell her­ge­stell­ten 9-3X und einer von nur drei exis­tie­ren­den 9-3 Sport­Se­dan in der Far­be „Sky­blue“ zur Wahl.

Per Blom­berg vom Auk­ti­ons­haus KVD zeigt sich zuver­sicht­lich, mit dem Ver­kauf der letz­ten Saab-Model­le auf gro­ßes Inter­es­se zu sto­ßen: „Wir haben Ende letz­ten Jah­res eine ähn­li­che Auk­ti­on ver­an­stal­tet. Das Inter­es­se war enorm, sowohl in Schwe­den als auch inter­na­tio­nal. Jetzt erwar­ten wir von den Saab-Fans eine ähn­lich gro­ße Begeis­te­rung.“ Das Auk­ti­ons­haus weist jedoch dar­auf hin, dass ein paar der Autos nicht stra­ßen­taug­lich sind, wäh­rend ande­re erst noch fer­tig­ge­stellt bezie­hungs­wei­se zuge­las­sen wer­den müs­sen.

Sämt­li­che Fahr­zeu­ge wer­den ein­zeln ver­kauft. Die Autos wer­den am Frei­tag, dem 22. März 2013, in Wall­hamn – nahe von Göte­borg gele­gen – aus­ge­stellt. Gebo­te kön­nen jedoch auch online abge­ge­ben wer­den. Die Auk­ti­on endet am 3. April 2013. In Auf­trag gege­ben wur­de die Auk­ti­on von den Insol­venz­ver­wal­tern. Saab hat­te nach andau­ern­den Zit­ter­par­ti­en Ende 2011 Insol­venz ange­kün­digt. Alle Ver­su­che, die schwe­di­sche Kult­mar­ke mit­hil­fe eines Inves­tors am Leben zu hal­ten, waren erfolg­los. Das neu­ge­grün­de­te Unter­neh­men Natio­nal Elec­tric Vehi­cle Swe­den (NEVS) über­nahm im Juni 2012 Anla­gen und Immo­bi­li­en des Unter­neh­mens und möch­te dort künf­tig Elek­tro­au­tos pro­du­zie­ren. Auch gibt es Plä­ne für eine neue Fer­ti­gung des Saab 9-3. Ob die­se Gedan­ken­spie­le jedoch jemals Rea­li­tät wer­den, ist unsi­cher.