Tibe­ri­us Grac­chus / foto­lia

Sko­da will Zuwachs und das mög­lichst schnell. Das Ziel: Bis 2018 sol­len die Ver­kaufs­zah­len auf 1,5 Mil­lio­nen Autos ange­stie­gen sein. Das wäre Dop­pelt so viel wie es aktu­ell der Fall ist. Gewähr­leis­tet wer­den soll das durch neue Bau­rei­hen. Laut Sko­da kommt in den nächs­ten Jah­ren im Durch­schnitt alle sechs Mona­te ein neu­es Auto auf den Markt. Das ers­te Modell sagt schon viel über Sko­das Vor­ha­ben aus: „Rapid“ (schnell), ruft sich die neue Limou­si­ne, die über dem Fabia und unter­halb des Octa­via ange­sie­delt ist. Schon Ende 2011 kommt der Neue auf den Markt – zunächst in Indi­en, wo er auch ange­fer­tigt wird. In Deutsch­land kommt der Rapid erst 2013 zu den Händ­lern.

Der Rapid ist eigent­lich ein alter Bekann­ter bei Sko­da. Von 1984 bis 1990 pro­du­zier­te der tsche­chi­sche Her­stel­ler bereits ein Cou­pé mit dem glei­chen Namen. Im Gegen­satz zum Vor­gän­ger hat der neue Rapid vier Türen und die Karos­se­rie­form einer Limou­si­ne. Er fußt auf der Stu­die Mis­si­onL, die Sko­da auf der Inter­na­tio­na­le Auto­mo­bil Aus­stel­lung in Frank­furt dar­bot. 4,39 Meter misst der neue Tsche­che in der Län­ge, 1,70 Meter in der Brei­te und 1,47 Meter in der Höhe. In den Kof­fer­raum pas­sen auf­ge­run­det 500 Liter. Auf dem indi­schen Markt wird ein Ben­zi­ner und ein Die­sel zum Ein­satz kom­men. Bei­de haben 1,6 Liter Hub­raum und leis­ten 105 Pfer­der­stär­ken. Wel­che Moto­ren für den deut­schen Markt zur Wahl ste­hen wer­den, dar­über ist noch nichts bekannt. Auch über Preis gibt es kei­ner­lei Infor­ma­tio­nen. Bei den deut­schen Händ­lern dürf­te er dann aber um die 13 000 Euro betra­gen.

Eine Haupt­rol­le in der Wachs­tums­pla­nung von Sko­da spielt der Markt in Indi­en. Die Tsche­chen zäh­len den Hin­du-Staat abge­se­hen von Chi­na und Russ­land zu dem Markt mit dem größt­mög­li­chen Poten­zi­al. Des­halb gibt es den den Rapid in Indi­en auch ein Jahr frü­her als bei uns. „Der Rapid ist für die­se Wachs­tums­märk­te das rich­ti­ge Auto zur rich­ti­gen Zeit“, erläu­tert Sko­da-Chef Win­fried Vah­land. Mit dem Rapid stößt das Toch­ter­un­ter­neh­men von VW in das volu­men­stärks­te Fahr­zeug-Seg­ment des indi­schen Mark­tes vor. Ange­fer­tigt wird die Limou­si­ne im 2009 errich­te­ten Volks­wa­gen-Werk in Pune (Indi­en).