Vize-Aufsichtsratschef Hans-Olov Olsson teilte am Freitag in Stockholm mit, dass die Entscheidung nichts mit der angeschlagenen Gesundheit Jacobys zu tun habe. Sie sei allein der „geschäftlichen Situation” angesichts fehlender Erfolge in China geschuldet.

Volvo Cars hat in diesem Jahr mit deutlichem Nachfrageschwund und roten Zahlen zu kämpfen. Samuelsson, der bis 2009 Konzernchef beim Münchner Nutzfahrzeughersteller MAN war und seit 2010 dem Aufsichtsrat von Volvo Cars mit angehört, sagte bei seiner Vorstellung als Konzernchef: „Wir müssen die Ertrags- und Kostenlage verbessern.

Der Schwede musste die VW-Tochter MAN 2009 in Folge von Bestechungsvorwürfen gegen leitende Mitarbeiter verlassen. MAN fordert von Samuelsson 237 Millionen Euro Entschädigung wegen des Korruptionsskandals.

Samuelsson sagte, er sei „bis vor kurzem” gänzlich nicht in Ermittlungen einbezogen gewesen. Kürzlich erhobene Vorwürfe über Mitwisserschaft weise er entschlossen zurück. „Ich bin mir sicher, dass ich mich richtig verhalten habe.” Die Staatsanwaltschaft München hatte wegen Zeugenaussagen in einem MAN-Schmiergeldprozess Ermittlungen gegen den schwedischen Manager eröffnet.