mirpic/fotolia

In den ers­ten sie­ben Mona­ten des Jah­res 2012 hät­ten die­se „eine trau­ri­ge Höhe von fast 29 Pro­zent des Gesamt­mark­tes erreicht”, sag­te der Prä­si­dent des Zen­tral­ver­bands Deut­sches Kraft­ge­wer­be (ZDK), Robert Rade­ma­cher, am Don­ners­tag in Frank­furt infol­ge der Mes­se Auto­me­cha­ni­ka, wel­che am Diens­tag beginnt.

Für den Bedarf an Vor­führ- und Dienst­wa­gen hät­ten zwei Drit­tel die­ser 540 000 Neu­wa­gen voll­kom­men genügt: „Die­se Qua­si-Neu­wa­gen drän­gen nun als ‚jun­ge Gebraucht­wa­gen‘ auf den Markt und brin­gen dort das Preis­ni­veau sowohl für Neu­wa­gen als auch für Gebraucht­wa­gen und auch für Lea­sing-Rück­läu­fer durch­ein­an­der.

Die Zahl der Neu­zu­las­sun­gen ging im August dage­gen wei­ter zurück. Mit etwas über 226 000 Ein­hei­ten lag sie laut KBA um 4,7 Pro­zent unter­halb des Ver­gleichs­wer­tes des Vor­jah­res. In den ers­ten acht Mona­ten die­ses Jah­res wur­den alles in allem mehr als 2,1 Mil­lio­nen neue Pkw zuge­las­sen. Mit minus 0,6 Pro­zent bewegt sich die­se Zahl etwas unter dem Vor­jah­res­ni­veau.