Die meis­ten Autos benö­ti­gen einen regel­mä­ßi­gen Wech­sel der Brems­flüs­sig­keit. Die Kos­ten für einen Aus­tausch hal­ten sich in der Regel im Rah­men. Doch die Wich­tig­keit die­ses Vor­gangs soll­te nicht unter­schätzt wer­den. Im schlimms­ten Fall beein­flusst altes Brems­flu­id sogar die Leis­tung Ihrer Brem­sen. Und eine ver­zö­ger­te Brems­re­ak­ti­on ist ein Sicher­heits­ri­si­ko, dass Sie mit einem recht­zei­ti­gen Wech­sel der Brems­flüs­sig­keit ein­fach umge­hen kön­nen.

Nur regel­mä­ßi­ger Aus­tausch der Brems­flüs­sig­keit sichert eine soli­de Brems­leis­tung.

Wichtige Informationen zum Wechsel der Bremsflüssigkeit

  • Brems­flüs­sig­keit min. alle zwei Jah­re über­prü­fen
  • Wech­sel durch­füh­ren nach Her­stel­ler-Vor­ga­ben (Ser­vice-Heft)
  • Bei Was­ser­bil­dung in Brems­flüs­sig­keit ver­rin­gert sich Brems­leis­tung
  • Was­ser in Brems­sys­tem führt zu Kor­ro­si­on
  • Kos­ten Wech­sel Brems­flüs­sig­keit: ca. 40 bis 100 Euro

Warum ist der Austausch der Bremsflüssigkeit wichtig?

Inner­halb der Brems­an­la­ge sorgt die Brems­flüs­sig­keit für die Über­tra­gung von Kräf­ten zur opti­ma­len Brems­leis­tung. Mit der Zeit aber ver­än­dern sich die Eigen­schaf­ten die­ser Flüs­sig­keit. Durch Bean­spru­chung und Erhit­zung bil­den sich Bla­sen im Flu­id. Im Unter­schied zur Flüs­sig­keit geben die­se Luft­bläs­chen nach, wodurch sich die Leis­tung der Brem­sen ver­schlech­tert. Das macht Brems­flu­id zu einem wich­ti­gen Sicher­heits­fak­tor.

Wann muss ich Bremsflüssigkeit wechseln lassen?

Der Wech­sel der Brems­flüs­sig­keit wird als Punkt im Ser­vice-Heft Ihres Fahr­zeugs auf­ge­führt. Die Her­stel­ler machen spe­zi­fi­sche Anga­ben zu den Wech­sel­in­ter­val­len. Stan­dard­mä­ßig führt Ihre Werk­statt den Brems­flüs­sig­keits­wech­sel alle zwei Jah­re bei der Inspek­ti­on durch. Ob ein Aus­tausch not­wen­dig ist, kön­nen die Mecha­ni­ker aber auch am Zustand der Flüs­sig­keit erken­nen. Dazu mes­sen die Pro­fis den Was­ser­an­teil der Flüs­sig­keit mit einem spe­zi­el­len Gerät. Je höher der Was­ser­an­teil, des­to drin­gen­der wird der Aus­tausch.

Anzeichen für erforderlichen Wechsel der Bremsflüssigkeit

Fast jedes Teil am Auto unter­liegt dem Ver­schleiß und schlech­te War­tung hat zwangs­läu­fig Aus­wir­kun­gen auf die Leis­tung des Wagens. An die­sen Sym­pto­men kön­nen Sie erken­nen, dass es Zeit wird für einen Aus­tausch der Brems­flüs­sig­keit:

  • Erhöh­ter Anteil von Was­ser in der Brems­flüs­sig­keit (tes­tet Werk­statt mit spe­zi­el­lem Gerät)
  • Brems­leis­tung lässt nach
  • Brems­pe­dal hat weni­ger Wider­stand, Auto bremst ver­zö­gert

Ursachen für nötigen Wechsel der Bremsflüssigkeit

Bei hoher Bean­spru­chung der Brem­sen oder befin­det sich die Brems­flüs­sig­keit bereits lan­ge Zeit in den Lei­tun­gen kann es zu Was­ser­bil­dung kom­men. Das Brems­sys­tem ist nicht 100-pro­zen­tig abge­schlos­sen, daher voll­zieht sich die­ser Vor­gang schlei­chend. Da ein gut funk­tio­nie­ren­des Brems­sys­tem aus dem Zusam­men­spiel ver­schie­de­ner Ele­men­te besteht, sind die Ursa­chen einer sich ver­schlech­tern­den Brems­leis­tung nicht immer nur auf die Brems­flüs­sig­keit zurück­zu­füh­ren. Las­sen Sie auch regel­mä­ßig Brems­schei­ben, Brems­lei­tun­gen, Brems­be­lä­ge und Brems­schei­ben über­prü­fen.

Warum ist Wasser in Bremsflüssigkeit gefährlich?

Wenn sich das Brems­sys­tem erhitzt, kann sich Was­ser inner­halb des Brems­flu­ids zu Was­ser­dampf umwan­deln. Die Hydrau­lik der Brems­an­la­ge kann auf Dampf jedoch nicht rich­tig fas­sen, sodass der Fah­rer mit sei­nem Brems­pe­dal ins Lee­re tritt. Eine wei­te­re Gefahr für Beschä­di­gung liegt in der Kor­ro­si­on. Im gesam­ten Brems­sys­tem befin­den sich Ele­men­te, die sen­si­bel auf den Kon­takt mit Was­ser reagie­ren; Zylin­der und Kol­ben lau­fen Gefahr zu ros­ten und an Funk­ti­on ein­zu­bü­ßen.

Was kostet ein Bremsflüssigkeitswechsel?

Die Kos­ten für einen Wech­sel hän­gen sehr davon ab, wel­che Flüs­sig­keit für Ihr Fahr­zeug vor­ge­schrie­ben ist. Dafür gibt es spe­zi­fi­sche Vor­ga­ben der Her­stel­ler, an die sich drin­gend gehal­ten wer­den soll­te. Die soge­nann­ten DOT-Stan­dards defi­nie­ren die unter­schied­li­chen Arten. DOT 3, DOT 4 und DOT 5.1 sind in Deutsch­land die gän­gigs­ten. Ein Liter Brems­flüs­sig­keit kos­tet ca. ab 20 Euro. Je nach Fas­sungs­ver­mö­gen pas­sen 0,5 bis 1 Liter in die Brems­an­la­ge Ihres Fahr­zeugs. Bei einem voll­stän­di­gen Wech­sel benö­tigt die Werk­statt ein wenig mehr, um die alte Flüs­sig­keit rest­los aus­zu­spü­len. Inkl. Flüs­sig­keit belau­fen sich die Kos­ten in der KFZ-Werk­statt auf ca. 40 bis 100 Euro (abhän­gig von Fahr­zeug­mo­dell, Brems­flüs­sig­keit und Auf­wand).

Vorsicht beim selbständigen Wechsel!

Vom selbst­stän­di­gen Wech­sel raten wir ab. Die paar Euro, die Sie durch einen eigen­hän­di­gen Aus­tausch spa­ren, ren­tie­ren in den meis­ten Fäl­len die Risi­ken nicht. So kann der Laie beim Aus­tausch von Brems­flüs­sig­keit vie­le Feh­ler machen. Fül­len Sie bspw. die Flüs­sig­keit nur auf, führt das zu einem unglei­chen Misch­ver­hält­nis in der Brems­an­la­ge. In den unte­ren Schläu­chen ver­ur­sacht die alte Flüs­sig­keit wei­ter­hin schlech­te Brems­leis­tun­gen, selbst wenn oben fri­sche Flüs­sig­keit auf­ge­füllt wur­de. Einen ähn­li­chen Effekt hat das man­gel­haf­te Aus­spü­len alter Flüs­sig­keit. Zudem ist Brems­flu­id ein Gefah­ren­stoff, der fach­män­nisch ent­sorgt wer­den muss.

Günstig Bremsflüssigkeit wechseln in Ihrer Nähe

Sie wol­len Ihre Brems­flüs­sig­keit wech­seln, zur Inspek­ti­on oder eine ande­re Repa­ra­tur an Ihrem Auto aus­füh­ren las­sen? Bei autoreperaturen.de fin­den Sie güns­ti­ge Werk­stät­ten ganz in Ihrer Nähe.