Die meisten Autos benötigen einen regelmäßigen Wechsel der Bremsflüssigkeit. Die Kosten für einen Austausch halten sich in der Regel im Rahmen. Doch die Wichtigkeit dieses Vorgangs sollte nicht unterschätzt werden. Im schlimmsten Fall beeinflusst altes Bremsfluid sogar die Leistung Ihrer Bremsen. Und eine verzögerte Bremsreaktion ist ein Sicherheitsrisiko, dass Sie mit einem rechtzeitigen Wechsel der Bremsflüssigkeit einfach umgehen können.

Nur regelmäßiger Austausch der Bremsflüssigkeit sichert eine solide Bremsleistung.

Warum ist der Austausch der Bremsflüssigkeit wichtig?

Innerhalb der Bremsanlage sorgt die Bremsflüssigkeit für die Übertragung von Kräften zur optimalen Bremsleistung. Mit der Zeit aber verändern sich die Eigenschaften dieser Flüssigkeit. Durch Beanspruchung und Erhitzung bilden sich Blasen im Fluid. Im Unterschied zur Flüssigkeit geben diese Luftbläschen nach, wodurch sich die Leistung der Bremsen verschlechtert. Das macht Bremsfluid zu einem wichtigen Sicherheitsfaktor.

Wann muss ich Bremsflüssigkeit wechseln lassen?

Der Wechsel der Bremsflüssigkeit wird als Punkt im Service-Heft Ihres Fahrzeugs aufgeführt. Die Hersteller machen spezifische Angaben zu den Wechselintervallen. Standardmäßig führt Ihre Werkstatt den Bremsflüssigkeitswechsel alle zwei Jahre bei der Inspektion durch. Ob ein Austausch notwendig ist, können die Mechaniker aber auch am Zustand der Flüssigkeit erkennen. Dazu messen die Profis den Wasseranteil der Flüssigkeit mit einem speziellen Gerät. Je höher der Wasseranteil, desto dringender wird der Austausch.

Was kostet ein Bremsflüssigkeitswechsel?

Die Kosten für einen Wechsel hängen sehr davon ab, welche Flüssigkeit für Ihr Fahrzeug vorgeschrieben ist. Dafür gibt es spezifische Vorgaben der Hersteller, an die sich dringend gehalten werden sollte. Die sogenannten DOT-Standards definieren die unterschiedlichen Arten. DOT 3, DOT 4 und DOT 5.1 sind in Deutschland die gängigsten. Ein Liter Bremsflüssigkeit kostet ca. ab 20 Euro. Je nach Fassungsvermögen passen 0,5 bis 1 Liter in die Bremsanlage Ihres Fahrzeugs. Bei einem vollständigen Wechsel benötigt die Werkstatt ein wenig mehr, um die alte Flüssigkeit restlos auszuspülen. Inkl. Flüssigkeit belaufen sich die Kosten in der KFZ-Werkstatt auf um die 50 Euro. Gängige Werkstatt-Leistungen im Überblick.

Vorsicht beim selbständigen Wechsel!

Vom selbstständigen Wechsel raten wir ab. Die paar Euro, die Sie durch einen eigenhändigen Austausch sparen, rentieren in den meisten Fällen die Risiken nicht. So kann der Laie beim Austausch von Bremsflüssigkeit viele Fehler machen. Füllen Sie bspw. die Flüssigkeit nur auf, führt das zu einem ungleichen Mischverhältnis in der Bremsanlage. In den unteren Schläuchen verursacht die alte Flüssigkeit weiterhin schlechte Bremsleistungen, selbst wenn oben frische Flüssigkeit aufgefüllt wurde. Einen ähnlichen Effekt hat das mangelhafte Ausspülen alter Flüssigkeit. Zudem ist Bremsfluid ein Gefahrenstoff, der fachmännisch entsorgt werden muss.

Günstig Bremsflüssigkeit wechseln in Ihrer Nähe

Sie wollen Ihre Bremsflüssigkeit wechseln, zur Inspektion oder eine andere Reparatur an Ihrem Auto ausführen lassen? Bei autoreperaturen.de finden Sie günstige Werkstätten ganz in Ihrer Nähe.