Blauer Himmel und steigende Temperaturen lassen es erahnen. Ein Ende der kalten Jahreszeit ist in Sicht! Bald steht Ostern vor der Tür und man kann sich auf ein Leben nach Eiskratzen und Sitzheizung einstellen. Oder ist sogar ein Urlaub im Warmen geplant? Auf jeden Fall sollten Sie Ihr Auto für die neue Saison startklar machen. Für den Frühjahrscheck haben wir die ultimative Checkliste.

Über diese Checkliste freut sich Ihr Auto!

Winter-Verschleiß am Wagen

Wenn die Temperaturen ins Minus fallen, Eis, Schnee und Matsch die Straßen beherrschen und dazu noch Salz und Rollsplitt gestreut werden, hat auch Ihr Liebling auf vier Rädern zu leiden. Abgesehen von besonderen Anforderungen an Reifen und Profil (Winterreifenpflicht) sind Wagen aller Klassen unter diesen Bedingungen besonderem Verschleiß ausgesetzt.

In diesem Sinne bietet sich an, wenn das Unglück vorbei ist, mal einen gründlichen Frühjahrsputz zu veranstalten und die wichtigsten Verschleißteile zu überprüfen.

Weiterführend kann es ratsam sein, die zentralen Teile auch in der Werkstatt ansehen zu lassen, um richtig durchstarten zu können!

Was Sie im Frühjahr überprüfen sollten – die große Checkliste

Wenn es also soweit ist, und Sie an einem schönen Tag mal Zeit haben, gönnen Sie Ihrem Wagen etwas „Auto-Wellness“. Dazu brauchen Sie bloß die folgende Liste durchzugehen:

  • Spritzwasser auffüllen
  • Lüften
  • Wischerblätter überprüfen
  • Salz- und Schmutzreste vom Auto entfernen
  • Eventuell Unterbodenwäsche mit anschließender Versiegelung zum Schutz des Wagens
  • Klimaanlage sowie Luft- und Pollenfilter durchpusten und auf Funktion prüfen
  • UV-Schutz für den Lack auftragen
  • Unnötige Ladung (Schneeketten, Frostschutzmittel usw.) entfernen
  • Beleuchtung überprüfen (ggf. Scheinwerfer aufpolieren oder bei Feuchtigkeit austauschen)
  • Ölstand überprüfen
  • Kühlflüssigkeit überprüfen
  • Eventuell Motorwäsche durchführen (lassen)

Frühjahrscheck in der Werkstatt

Abgesehen vom fälligen Reifenwechsel werden die folgenden Teile im Winter besonders in Mitleidenschaft gezogen. Sie sollten in der Werkstatt überprüft werden, oder Sie lassen eine kleine Inspektion durchführen. Ihrem Auto wird diese Pflege gut tun – und zum Reifenwechsel müssen Sie sowieso 🙂

  • Sommerreifen aufziehen.
  • Profiltiefe der Reifen beim Wechsel überprüfen.
  • Beleuchtung: Beschädigungen durch Feuchtigkeit und Rollsplitt überprüfen. Auch das äußere Glas kann blind werden. 
  • Bremsen/Keilriemen: zur eigenen Sicherheit lieber prüfen. Bietet sich im Zusammenhang mit dem Reifenwechsel an.
  • Scheibenwischer: Die Wischblätter werden durch den Winter meist angegriffen und sollten gegebenenfalls ausgetauscht werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und einen guten Start in die neue Saison.

… oder folgen Sie uns gleich zum Werkstatt-Vergleich, mit zahlreichen Angeboten ganz in Ihrer Nähe! 🙂