kostenlose Werkstattsuche
SERVICE HOTLINE: +49 (0)6301 - 600 2999(1)

Schlagwort: Abarth

Abarth: 595 erneut aufgelegt: Varianten „Turismo“ und „Competizione“

Martin Debus / fotolia

Abarth lässt eine legendäre Zahlenfolge wiederaufleben: die 595. Der neue 595 soll an Firmengründer Carlo Abarth erinnern, der 1963 mit dem legendären 595-Modell auf und abseits der Rennstrecke für Aufsehen sorgte. Der 595 und die Cabrio-Variante 595C vervollständigen die Abarth-500-Reihe und werden in zwei Ausstattungsvarianten präsentiert. Die Version „Turismo“ ist vornehm eingerichtet, zum eleganten Flair sollen Sportsitze mit schwarzem Teillederbezug ebenso beitragen wie besondere Fußmatten, eine Alu-Pedalerie und -Einstiegsleisten.

Der „Competizione“ ist auf Sport abgestimmt und umfasst die Fahrgäste vorderseitig mit stark konturierten Schalensitzen, die mit einem rutschhemmenden schwarzen Stoff überzogen sind. Das Gestühl wurde von Abarth zusammen mit Rennsitz-Spezialist Sabelt entwickelt. Während die Pedalerie aus Aluminium hergestellt wird, kommt an den Einstiegsleisten Karbon zum Einsatz. Um den geeigneten, kernigen Motorsound sollen sich ein BMC-Sportluftfilter und die Dualmode-Abgasablage „Record Monza“ kümmern – letztere ist ebenso eine Reminiszenz an den legendären 595 aus den 1960er-Jahren.

Bei sämtlichen Varianten des 595 soll ein 1,4-Liter-Turbobenziner mit 160 PS für ordentlich viel Vortrieb sorgen. Für 1 300 Euro Aufpreis kann das halbautomatische Sportgetriebe „Abarth Competizione“ mit Schaltwippen am Lenkrad bestellt werden. Ein adaptives Fahrwerk sorgt sich um die Fahrdynamik. Serienmäßig hat der 595 über 17-Zoll-Alus sowie eine Hochleistungsbremsanlage mit gelochten, innenbelüfteten Scheiben vorn und gelochten Scheiben an der Hinterseite.

Der 595 „Turismo“ ist ab 21 850 Euro und als Cabriolet ab 23 550 Euro zu bekommen. Die Einstiegspreise für den 595 „Competizione“ liegen bei 23 400 Euro und 25 100 Euro für das Cabriolet.