kostenlose Werkstattsuche
SERVICE HOTLINE: +49 (0)6301 - 600 2999(1)

Schlagwort: Daihatsu

Toyota bleibt weiter Nummer 1

habrda / fotolia

hab­rda / fotolia

Im Ren­nen um die Num­mer Eins der Auto­welt bleibt der japa­ni­sche Auto­bauer Toyota nach wie vor an der Spitze vor den Kon­kur­ren­ten Gene­ral Motors und Volks­wa­gen.

In den ers­ten neun Mona­ten des Jah­res setz­ten die Japa­ner inter­na­tio­nal 7,41 Mil­lio­nen Fahr­zeuge ab, wie der Kon­zern am Mon­tag mit­teilte. Dazu zählt Toyota auch seine Marke Dai­hatsu sowie die Nutzfahrzeug-Tochter Hino. Der US-Rivale Gene­ral Motors kam bis Sep­tem­ber auf 7,25 Mil­lio­nen Fahr­zeuge, Volks­wa­gen auf 7,03 Mil­lio­nen Pkw und leichte Nutzfahrzeuge.

Die Wolfs­bur­ger rech­nen dabei jedoch ihre Lkw- und Bus-Marken MAN und Sca­nia her­aus. Diese hat­ten im ers­ten Halb­jahr für etwa 100 000 zusätz­lich abge­setzte Fahr­zeuge gesorgt. Für das dritte Quar­tal hat MAN noch keine Zah­len publiziert.

Mit dem bis­he­ri­gen durch­schnitt­li­chen Monats­ab­satz 2013 dürfte Euro­pas größ­ter Auto­bauer rech­ne­risch bis Ende Dezem­ber auf 9,4 Mil­lio­nen Ver­käufe kom­men, was gegen­über den gut 9,1 Mil­lio­nen zuvor ein deut­li­cher Sprung wäre. Zu berück­sich­ti­gen ist dabei, dass der Sport­wa­gen­bauer Por­sche die Rech­nung mit etwa 150 000 Autos pro Jahr stützt. Die­ser zählt erst seit Som­mer 2012 kom­plett zu VW. 


Suzuki Splash 1.0: PS steigt, Verbrauch sinkt

Der Suzuki Splash wurde bis­lang in zwei Moto­ri­sie­run­gen offe­riert, als Splash 1.0 mit einem 65 Pfer­de­stärke star­ken Dreizylinder-Benziner und als Splash 1.2 mit 94 PS. Eine ver­än­der­li­che Ven­til­steue­rung auf Ein- und Aus­lass­seite bringt dem 1,0-Liter-Motor nun drei PS Leis­tung zusätz­lich, also 68 PS.

Aus­schlag­ge­ben­der dürfte sein: Der Ver­brauch schwin­det von 5,1 auf 4,8 Liter je 100 Kilo­me­ter. Dass es aber noch güns­ti­ger geht, zei­gen der Suzuki Alto, der mit einem ana­lo­gen Aggre­gat laut Her­stel­ler nur 4,4 Liter je 100 Kilo­me­ter bean­sprucht, und der ent­spre­chende Kia Picanto mit 4,2 Liter. Mehr Sprit ver­brau­chen die Ver­gleichs­ver­sio­nen des Che­v­ro­let Spark, Fiat 500 (beide 5,1 Liter), sowie der Dai­hatsu Sirion (5,0 Liter) als auch Fiat Panda (4,9 Liter). Der 1,2-Liter-Vierzylindermotor des Splash wurde schon Ende 2010 mit der dop­pelt varia­blen Ven­til­steue­rung aus­ge­stat­tet. Hier nahm der Ver­brauch von 5,5 auf 5,1 Liter ab, wäh­rend die Leis­tung von 86 auf 92 PS anstieg.

Die bei­den Auf­ma­chun­gen Basic und Club blei­ben unver­än­dert. Die am meis­ten ver­kaufte Ver­sion Club besitzt abge­se­hen von einer Kli­ma­an­lage, einem MP3-fähigen CD-Radio, beheiz­ba­ren Außen­spie­geln und einer Sitz­hei­zung vorne auch ein Sicher­heits­pa­ket mit ESP und sechs Air­bags. Der Splash ist fort­wäh­rend fünf­tü­rig, die Preise fan­gen bei 9 990 Euro an, die Club-Version ist ab 11 990 Euro zu bekommen. 


Das Ranking der Automarken 2010 im Vergleich

Ins­ge­samt wur­den 2010 etwa 23 Pro­zent weni­ger Neu­wa­gen zuge­las­sen, die Fol­gen der Abwrack­prä­mie sind noch deut­lich spür­bar. Ledig­lich im Dezem­ber wur­den wie­der mehr Autos gekauft als im Vor­jah­res­mo­nat und damit 6,9 Pro­zent mehr als im Dezem­ber 2009. 2009 war ein Jahr der Super­la­tive für den deut­schen Auto­markt, es wur­den dank Abwrack­prä­mie 3,8 Neu­zu­las­sun­gen gemel­det. Im Ver­gleich zum abwrack­prä­mi­en­freien Jahr 2008 steht 2010 den­noch gut da, wes­halb man opti­mis­tisch ins neue Jahr bli­cken kann. Eine ste­tige und sta­bile Erho­lung des Mark­tes soll posi­tiv stim­men, man rech­net mit 3,1 Mil­lio­nen Neu­zu­las­sun­gen und mehr.

Der Anteil von deut­schen Kon­zern­mar­ken hat sich von 66 auf 70 Pro­zent ver­grö­ßert, so der VDA 2010. Um 11 Pro­zent­punkte stieg der Anteil von neu zuge­las­se­nen PKW mit Die­sel­an­trieb auf stolze 42 Pro­zent, vier von sol­chen Diesel-Autos stam­men von Pro­du­zen­ten aus Deutsch­land. Auch der Export boomt wie­der. Die Auf­träge stie­gen im Dezem­ber um 14 Pro­zent an, im Gesamt­jahr um ein Fünf­tel. Ins­ge­samt wur­den etwa ein Vier­tel Autos mehr ver­kauft, was etwa 4,2 Mil­lio­nen PKW ent­spricht. 2011 wer­den, so der VDA, etwa 4,4 Mil­lio­nen Autos ver­kauft wer­den. Man geht für 2011 von einem neuen Rekord­jahr für den Export aus.

Die ein­zel­nen Auto­mar­ken erfreuen sich unter­schied­li­cher Beliebt­heit und ste­hen anteils­mä­ßig unter­schied­lich da. Lan­cia ver­zeich­nete ein Minus von 28,1 Pro­zent im Ver­gleich zum Januar bis Dezem­ber 2009 und hatte damit 2010 einen Markt­an­teil von 0,1 Prozent.

Es wur­den ins­ge­samt 1 463 Lan­cias zuge­las­sen und Lan­cia geht damit an letzte Stelle auf Platz 32.

Platz 31 belegt Lada mit einem Markt­an­teil von 0,1 Pro­zent im Jahr 2010 sowie 2 388 Neu­zu­las­sun­gen. Er erhält damit ein Minus von 48,3 Pro­zent zum Vorjahr.

Auf Platz 30 liegt Jaguar mit 3 166 Neu­zu­las­sun­gen und einem Plus von 8,8 Pro­zent, sein Markt­an­teil betrug 0,1 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 29 mit 5 317 Neu­zu­las­sun­gen erhält Dai­hatsu. Der Markt­an­teil die­ser Marke betrug 2010 0,2 Pro­zent und erhält damit ein Minus von 49,8 Prozent.

Platz 28 geht an Chrys­ler sowie Jeep und Dodge mit einem Minus von 17,4 Pro­zent und einem Anteil von 0,2 Pro­zent am Markt im Jahr 2010. Es wur­den 6 363 Neu­zu­las­sun­gen verbucht.

Auf Platz 27 liegt Land Rover mit 6 580 Neu­zu­las­sun­gen und einem Plus von 30,6 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 0,2 Prozent.

Platz 26 belegt Sub­aru mit 7 763 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 15,7 Pro­zent – Markt­an­teil ist 03 Prozent.

Platz 25 geht an Alfa Romeo mit 8 621 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 28,1 Pro­zent, damit ein Markt­an­teil von 0,3 Pro­zent im ver­gan­ge­nen Jahr.

Platz 24 belegt Por­sche mit 16 257 Neu­zu­las­sun­gen sowie einem Markt­an­teil von 0,6 Pro­zent und erhält ein Plus von 6,0 Prozent.

Platz 23 belegt Che­v­ro­let mit 24 483 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 21,7 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 0,8 Prozent.

Platz 22 belegt Mitsu­bi­shi mit 24 873 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 18,2 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 0,9 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 21 belegt Volvo mit 25 795 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 1,0 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 0,9 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 20 sicherte sich Smart mit 29 069 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 14,5 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 1,0 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 19 ging an Honda mit 30 432 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 32,6 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 1,0 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 18 belegte Suzuki mit 32 549 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 45,0 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 1,1 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 17 belegte Kia mit 36 624 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 33,9 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 1,3 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 16 belegte Mazda mit 46 210 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 23,0 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 1,6 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 15 ging an Seat mit 50 449 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 27,3 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 1,7 Pro­zent im letz­ten Jahr.

Platz 14 belegte Nis­san inkl. Infi­niti mit 61 375 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 7,7 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 2,1 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 13 ging an Citroën mit 68 436 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 32,5 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 2,3 Pro­zent im letz­ten Jahr.

Platz 12 belegte Hyun­dai mit 74 287 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 18,7 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 2,5 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 11 erzielte Fiat mit 78 190 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 52,3 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 2,7 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 10 erreichte Toyota inkl. Lexus mit 78 708 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 43,2 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 2,7 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 9 erzielte Peu­geot mit 84 242 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 35,3 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 2,9 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 8 ging an Skoda mit 132 150 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 30,7 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 4,5 Pro­zent im letz­ten Jahr.

Platz 7 erreichte Renault inkl. Dacia mit 153 555 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 32,0 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 5,3 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 6 erzielte Ford mit 198 156 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 31,8 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 6,8 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 5 ging an Audi mit 226 872 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 3,4 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 7,8 Pro­zent im letz­ten Jahr.

Platz 4 erreichte Opel mit 233 498 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 31,0 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 8,0 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 3 erzielte BMW inkl. Mini mit 266 729 Neu­zu­las­sun­gen und einem Plus von 3,4 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 9,1 Pro­zent im Jahr 2010.

Platz 2 ging an Mer­ce­des mit 281 240 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 0,5 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 9,6 Pro­zent im letz­ten Jahr.

Platz 1 als Spit­zen­rei­ter erreichte VW mit 613 808 Neu­zu­las­sun­gen und einem Minus von 23,8 Pro­zent sowie einem Markt­an­teil von 21,0 Pro­zent im Jahr 2010.