Logo Autoreparaturen
kostenlose Werkstattsuche
SERVICE HOTLINE: +49 (0)6301 - 600 2999(1)

Schlagwort: MTM

VW Multivan von MTM getunt

th-pho­to / foto­lia

Für einen Volks­wa­gen Mul­tiv­an sind 150 kW schon eine gan­ze Men­ge. Damit sprin­tet der Bul­li in etwa zehn Sekun­den auf Tem­po 100 und wird nahe­zu 200 km/h schnell. Für den Ein­satz als Fami­li­en­au­to oder Busi­ness-Mobil dürf­te das genü­gen. Doch es gibt immer jeman­den, der gern noch mehr Power möch­te. Und so haben die VW-Tuner von MTM im baye­ri­schen Wett­stet­ten den „MTM T 400″ kre­iert.

Die Seri­en-Basis des bul­li­ge­ren Bul­li bil­det ein VW Mul­tiv­an mit Zwei­li­ter-TSI, All­rad­an­trieb 4Motion sowie Sie­ben­gang-Dop­pel­kupp­lungs­ge­trie­be. Bei Moto­ren Tech­nik May­er GmbH – dafür steht das Akro­nym MTM – wird die Motor­steue­rung geän­dert, der Tur­bo­la­der ange­passt und eine beson­de­re Abgas­an­la­ge mon­tiert. Nach sei­ner Auf­rüs­tung wum­mern im Mul­tiv­an 264 kW bei 6 900 Tou­ren, das maxi­ma­le Dreh­mo­ment beträgt 465 New­ton­me­ter. Er kommt in 6,0 Sekun­den auf Tem­po 100, erreicht nach 30,64 Sekun­den die 200-km/h-Mar­ke und sei­ne Spit­ze ist laut MTM „deut­lich jen­seits von 230 km/h“.

Außer­dem erhält der T5 mäch­ti­ge Stop­per in Form einer Sechs­kol­ben-Anla­ge mit 405x36-Mil­li­me­ter-Schei­ben an der Vor­der­ach­se. Sie wer­den von star­ken 20-Zöl­lern mit 235er-Gum­mis zum Teil ver­deckt. Der Umbau zum Rase-Bus bei MTM nimmt 21 Stun­den in Anspruch und kos­tet unge­fähr 21 250 Euro. Die Vor­aus­set­zung ist selbst­ver­ständ­lich der Besitz eines min­des­tens 54 500 Euro teu­ren VW Mul­tiv­an 2.0 TSI 4Motion DSG.


Schwarz-Rot-Gold zum Genfer Autosalon 2012

Clau­dio Divi­zia / foto­lia

Mit einem wahr­haf­tig bun­ten Pro­gramm begibt sich Tuner MTM zum Auto­sa­lon nach Genf (8. bis 18. März 2012). Die Wett­stet­tener zei­gen zwei Fahr­zeu­ge: Den MTM T500 2.5 TFSI 4Motion auf Basis des VW T5 und den MTM Q3 2.0 TFSI quat­tro. Bei­de bie­ten sich in kräf­ti­gem Schwarz-Rot-Gold dar. Wie MTM-Chef Roland May­er humor­voll bemerkt, sei das ein Wink mit dem Zaun­pfahl bezüg­lich der Fuß­ball-Euro­pa­meis­ter­schaft: „Wer vorn mit­spie­len will, soll auch vorn hin­fah­ren!“

Jedoch nicht die Far­be ist aus­schlag­ge­bend. So wur­de unter der Hau­be eine Men­ge getan. Den T500 2.5 TFSI 4Motion schiebt ein Rei­hen­fünf­zy­lin­der mit mäch­ti­gen 472 Pfer­de­stär­ken bei 6 900 Tou­ren an. Ab 4 100 Umdre­hun­gen schafft es das Aggre­gat auf ein Dreh­mo­ment von 625 New­ton­me­ter.

Der flam­men­de vor­wärts­trieb des T500 endet erst bei 280 km/h. Selbst die stärks­ten T5 mit Seri­en­power blei­ben bei cir­ca 200 km/h im zivi­len Geschwin­dig­keits­be­reich. Kon­trol­le über so viel Power gewähr­leis­ten groß dimen­sio­nier­te Schei­ben­brem­sen, an der Vor­der­ach­se fest im Griff zwei­er Sechs-Kol­ben-Fest­sät­tel. Auf die 20-Zöl­ler von Bimo­to sind 275er Pneus instal­liert. Ins­ge­samt kommt das MTM T500 Ensem­ble auf knapp 160 000 Euro.