Logo Autoreparaturen
kostenlose Werkstattsuche
SERVICE HOTLINE: +49 (0)6301 - 600 2999(1)

Schlagwort: Peugeot 308

Die bekanntesten Automarken mit ihren Beiträgen zur IAA 2015

Über 1 000 Aussteller aus 40 Ländern zeigen auf der IAA 2015 unter dem Motto „Mobilität verbindet“, was sie zu bieten haben. Für das Publikum beginnt die Messe am 19. September. Wir haben die Highlights der bekanntesten Automarken für Sie zusammengestellt.

Audi

Audi zeigt auf der IAA 2015 das Konzept e-tron quattro.

BMW

BMW kommt mit einer neuen Art von Architektur.

Volkswagen

In den sozialen Medien hält sich VW noch bedeckt. So antwortete Volkswagen auf seiner Facebookseite auf die Frage nach den ausgestellten Fahrzeugen: „welche Fahrzeuge auf der IAA ausgestellt werden, können wir nicht sagen, da diese Informationen nicht vor der IAA an die Öffentlichkeit gehen“. Jedoch ist schon bekannt, dass unter anderem der neue VW Tiguan vorgestellt wird.

Im nächsten Jahr startete die Produktion des neuen Crafter. Es ist wahrscheinlich Zeit zu präsentieren? Planen Sie etwas auf der IAA?

Posted by Jacek Derewońko on Mittwoch, 19. August 2015

Volvo

Volvo hat als neue Marketingstrategie bekannt gegeben, weitgehend Messen zu streichen. Darunter auch die IAA 2015.

Porsche

Porsche präsentiert ein Facelift seines 911.

Mercedes-Benz

Mercedes schickt seinen neuen C-Klasse Coupé ins Rennen.

Das neue C-Coupé erobert die Sinne.Lange Motorhaube, muskulöses Heck – lassen Sie sich verführen!Ab dem 19.09.2015 auf…

Posted by Mercedes-Benz Deutschland on Montag, 17. August 2015

MINI

MINI kommt mit dem Clubman zur IAA und verlost dazu noch Tickets.

Mit dem neuen MINI Clubman hoch hinaus. Wir verlosen 5 x 2 Tickets für die #IAA und eine exklusive Mitfahrt im neuen…

Posted by MINI on Montag, 17. August 2015

Mazda

Mazda bringt offenbar den Koeru, welches aktuell nur als Zeichnung bekannt ist.

Peugeot

Nicht nur der 308 GTi von Peugeot debütiert auf der IAA, auch bietet Peogeot ein Tourpaket passend zur IAA an.

Du möchtest die Messe-Premieren von PEUGEOT an einem IAA-Fachbesuchertag erleben? Mit Peugeot-Experten diskutieren und…

Posted by Peugeot on Freitag, 14. August 2015

Jaguar

Bei Jaguar wird der F-Pace vorgestellt.

Los geht es am 17. Sep­tem­ber für Fach­be­su­cher, für das breite Publi­kum ab 19. Sep­tem­ber. Die Preise begin­nen bei 8 Euro und enden bei 47 Euro. Kar­ten vor Ort kos­ten mehr, als wenn sie über den IAA-Webshop erwor­ben wer­den (http://www.iaa.de/tickets/). Die Öff­nungs­zei­ten sind täg­lich von 9 bis 19 Uhr. Mehr zum Thema IAA 2015 auf unserem Blog: Link


Französische Kompakt-Sportler: Peugeot 308 GT und 308 SW GT

mrivserg /Fotolia

Der aktuelle Peugeot 308 wurde im März 2014 zum „Car of the Year“ gekürt. Nun spendieren die französischen Autobauer ihrem Erfolgsmodell aus der Kompaktklasse gleich zwei sportliche Variationen. Limousine und Kombi (SW) werden in Zukunft als Diesel oder Benziner den optionalen Namenszusatz GT erhalten.

Bei der GT-Version werden sämtliche Leuchtfunktionen per LED realisiert. 62 Leuchtdioden in den Scheinwerfern und von innen nach außen leuchtende Blinker sorgen für die Helligkeit. Die Blinker an der Front sind über die zusätzlichen Lufteinlässe an der Front angeordnet. Die in Schwarz lackierten Außenspiegel gehen farblich in die an der Seite liegenden Glasflächen über. Die 18-Zoll-Felgen sitzen in ausdehnten Radhäusern, sind zweifarbig lackiert und mit gerillten Speichen ausgestattet. Ebenso die Rückansicht wirkt verbreitert. Besonders der schwarze Diffusor und die zwei Abgasendrohre stechen ins Auge.

Aber GT steht nicht nur für eine sportive Optik, denn auch die Motoren wurden der modifzierten Außenwirkung angepasst. In der Limousine und dem Kombi stehen zwei Antrieb-Set-ups zur Wahl, ein Benziner sowie ein Diesel. Der 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner kommt mit Twin-Scroll-Turbolader, variablem Einlassventilhub und Einlass- und Abgasnockenwellenverstellung auf eine Leistung von 150 kW und 285 Newtonmeter maximales Drehmoment. Das gewährleistet ein Sprintvermögen von 7,5 Sekunden von null auf 100 km/h. In Kombination mit einem serienmäßigen Start-Stop-System kommt der Benziner mit einem Verbrauch von 5,6 Liter zurecht. Das 150-kW-Aggregat wird nur mit manuellem Sechsganggetriebe offeriert.

Der Zweiliter-Selbstzünder kommt auf eine Leistung von 132 kW und 400 Newtonmeter Drehmoment. In dem Diesel-Aggregat ist ein Common-Rail-System mit einem Maximaldruck von 2 000 bar am Werk, welches die Brennkammern über Siebenlochinjektoren mit dem Kraftstoff-Luft-Gemisch versorgt. Der Diesel kommt in Kombination mit einer Sechsgang-Automatik. Sie verfügt über die Quickshifttechnologie, die schnelle Schaltvorgänge und auch das Überspringen von Gängen gewährleisten soll. Auch der HDi-Motor ist mit einer Start-Stop-Technik ausgestattet. Den durchschnittlichen Verbrauch beziffert Peugeot mit 4,0 Liter auf 100 Kilometer.

Das Fahrwerk ist straffer abgestimmt und senkt die Karosserie an der Front um sieben und hinten um zehn Millimeter. Die Bremsen sind im Gegensatz zu den Serien-308 üppiger dimensioniert. An der Vorderachse befinden sich Scheiben mit einem Durchmesser von 330 Millimeter, im Heck sind es 268 Millimeter im 308 GT und 290 Millimeter im 308 GT SW.

Im Interieur herrscht eine sportliche Stimmung. Die Sitze sind serienmäßig mit Kunstleder und Alcantara überzogen. Echtes Leder gibt es auch, das steht jedoch in der Aufpreis-Liste. Alle Nähte (Armaturenbrett, Lenkrad, Türverkleidungen, Schalthebelbalg) sind in Rot gehalten. Die Pedale im Fahrerfußraum sind im GT aus Aluminium, die Türeinstiegsleisten bestehen aus Edelstahl. Als Assistenzsysteme hat der 308 unter anderem einen adaptiven Geschwindigkeitsregler, einen Kollisionswarner mit Notbrems-Funktion und einen Park- und Toter-Winkel-Assistenten mit an Bord. Auch die Verbindung zwischen Smartphone und Fahrzeug ist über Peugeot Connected Apps machbar.

Das Driver Sport Pack ist nicht aufpreispflichtig. Der Fahrer kann es über einen Knopf in der Mittelkonsole aktivieren beziehungsweise in den Stand-by-Modus schalten. Ist es aktiviert, ändert sich der Motorsound, das Kombiinstrument färbt die angezeigten Daten Rot und die Lenkung wird straffer und unmittelbarer.

Wann die sportliche 308-Linie im Neuwagenkonfigurator erhältlich sein wird, ist, genau wie die unverbindlichen Preisempfehlungen, noch nicht bekannt. Ein klassischer Peugeot 308 kostet mindestens 16 950 Euro. Die Kombiversion SW gibt es für 19 450 Euro.


Neuer Peugeot-Chef möchte CO2-Ziele ohne E-Autos erreichen

WS-DESIGN/ Fotolia

Elektromobilität hat keine Priorität”, sagte Carlos Tavares am Dienstag auf dem Genfer Autosalon. Die strengen CO2-Grenzwerte der Europäischen Union von 95 Gramm je Kilometer könne der PSA-Konzern 2021 auch ohne solche Modelle erzielen. Schon heute stoße beispielsweise der neue Peugeot 308 dank effizienter Motoren gerade mal 82 Gramm aus. Vorerst muss Tavares den Konzern aus den roten Zahlen führen.

Mitte April möchte er seine Pläne vorlegen, 2016 soll PSA wieder aus eigenem Antrieb Geld verdienen. Vor kurzem fuhren die Franzosen Milliarden-Verluste ein, was ihre Rücklagen schwinden ließ. Mit dem Einstieg des chinesischen Autobauers Dongfeng und des französischen Staats über eine drei Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung holt sich der Konzern jetzt frisches Geld in die Kasse.

Um mit den Milliarden möglichst viel zu erreichen, setzt der frühere Renault– und Nissan-Manager auf Zusammenarbeit mit anderen Herstellern. „In meinen 33 Jahren in der Autoindustrie ging es viel um Kooperationen”, äußerte er sich. Diese seien in Anbetracht hoher Forschungsausgaben außerordentlich wichtig. Mit dem US-Hersteller General Motors und dessen Tochter Opel arbeitet PSA bereits zusammen, mit Dongfeng soll ebenso geteilt werden. Tavares hält weitere Restrukturierungen nach 2016 für denkbar. Dann nämlich läuft der mit den Gewerkschaften ausgehandelte Pakt aus. „Was aber danach kommt, hängt davon ab, wie sich 2016 unsere Lage darstellt”, sagte Tavares dem „Handelsblatt” am Dienstag. Die Gewerkschaften hatten Ende April grünes Licht für das Aus des Werks Aulnay bei Paris bis Ende 2014 gegeben und dem Sparpaket beigestimmt, durch das insgesamt 8 000 Stellen entfallen sollen.


Citroën-Studie Technospace: Picassos neuestes Meisterwerk

Gunnar Assmy / fotolia

C4 Picasso, Xsara Picasso, Grand C4 Picasso und C3 Picasso; diese Vans bei Citroën wurden seit 1999 nach eigenen Angaben knapp drei Millionen Mal verkauft. Nun legt der Hersteller nach und präsentiert auf dem Autosalon in Genf (7. bis 17. März 2013) die Studie eines kommenden Kompaktvans. „Citroën Technospace„, so nennt sich die neue Van-Generation. Mit Details halten sich die Franzosen noch sehr bedeckt, erst zur Messe sollen Daten und Fakten veröffentlicht werden.

Der kompakte Van fußt auf der so genannten modularen Plattform EMP2 (Efficient Modular Platform 2) von PSA, welche auch der neue Peugeot 308 nutzen wird. Der Citroën misst 4,43 Meter in der Länge, 1,83 Meter in der Breite und 1,61 Meter in der Höhe. Sein Kofferraum umfasst 573 Liter Gepäck. Die Motoren sollen außerordentlich sparsam sein und im besten Beispiel einen CO₂ -Ausstoß von 98 Gramm pro Kilometer erreichen. Zu den modernen Technologien sollen Rückleuchten mit 3D-Effekt ebenso zählen wie ein Zwölf-Zoll-HD-Touchscreen. Die Markteinführung des Newcomers ist für das zweite Halbjahr 2013 eingeplant.


Erwischt: Peugeot 308 (nicht 309; nicht 301)

LSDSL/ wikipedia

Vorbei mit dem Nummern-Wirrwarr: Wenn im September 2013 der Nachfolger des Peugeot 308 vorgestellt wird, bleibt es bei 308. Das macht Sinn, weil einen 309 gab es schon in den 1980er-Jahren. 301 scheidet ebenso aus, denn die Eins am Ende ist für Schwellenländer reserviert. Beim 301 handelt es sich um eine einfache Stufenheck-Limousine. Und so ruhen alle Hoffnungen des angeschlagenen PSA-Konzerns auf dem neuen 308, welcher dem VW Golf Paroli bieten soll. Ein Erlkönig zeigt jetzt schon, wohin die Fahrt geht.

Obgleich der neue Peugeot 308 noch schwer getarnt ist, zeigt sich bereits, dass man beim Design der Linienführung von 508 und 208 folgt. Das heißt: Scharf geschnittene Scheinwerfer, ein verhältnismäßig kleiner Kühlergrill und im Fall des 308 drei rote Streifen pro Rücklicht. In der Seitenansicht scheinen die Designer auf eine deutliche Linienführung zu setzen, Lichtkanten oder Sicken sind nicht erkennbar.

Bei den Antrieben ist mit wenig Überraschungen zu rechnen: Die Benziner dürften zwischen 95 und 200 Pferdestärken leisten, die stärkeren Aggregate erhalten Turbo-Unterstützung. Befürworter des Diesel können zwischen 92, 115 und 140 PS wählen. Nach allem Anschein nach wird auch der Diesel-Hybrid aus dem Peugeot 508 Einzug halten. Anders als beim 208 wird es beim 308 erneut einen klassischen Kombi geben, da mit dem 4008 schon ein SUV bereitsteht. Man erkennt: Ganz ohne Nummern-Kenntnis geht es bei Peugeot dann doch nicht.