Nicht nur für Pfer­de­be­sit­zer ist eine Anhän­ger­kupp­lung von Vor­teil: Im Anhän­ger trans­por­tie­ren Auto­fah­rer Gar­ten­grün, Stei­ne zum Pflas­tern von Wegen, Elek­tro­groß­ge­rä­te aus dem Fach­han­del, Umzugs­gut und vie­les mehr. In der Regel ist es unpro­ble­ma­tisch mög­lich, die Anhän­ger­kupp­lung nach­zu­rüs­ten. Erfah­ren Sie, mit wel­chen Kos­ten Sie rech­nen müs­sen und wel­che Vor­tei­le die abnehm­ba­re Anhän­ger­kupp­lung bie­tet.

Abnehm­ba­re Anhän­ger­kupp­lun­gen – prak­ti­sche Lösung ohne die Optik zu zer­stö­ren (Quel­le: Astrid Gast/stock.adobe.com)

Die Entscheidung: starre Anhängerkupplung oder abnehmbare Anhängerkupplung?

Ein Vor­teil der abnehm­ba­ren Anhän­ger­kupp­lung ist die Optik. Ins­be­son­de­re Auto­be­sit­zer von höher­wer­ti­gen Kom­bis oder Limou­si­nen wün­schen kei­ne Ver­än­de­rung am Erschei­nungs­bild ihres Fahr­zeugs und eine Anhän­ger­kupp­lung wirkt optisch stö­rend. An einem Gelän­de­wa­gen hin­ge­gen tritt die­ser Effekt sel­te­ner auf. Im All­tag ist die abnehm­ba­re Vari­an­te eben­falls von Vor­teil: Die Anhän­ger­kupp­lung ragt am hin­te­ren Teil des Fahr­zeugs über die Stoß­stan­ge hin­aus und beim Ein­par­ken müs­sen Auto­fah­rer die­se zusätz­li­che Län­ge berück­sich­ti­gen. Möch­ten Auto­be­sit­zer nur sel­ten einen Trans­port­an­hän­ger fah­ren – bei­spiels­wei­se auf der Urlaubs­fahrt – dann ist eine abnehm­ba­re Anhän­ger­kupp­lung die rich­ti­ge Wahl. Beim täg­li­chen Ein­satz soll­ten Sie die star­re Vari­an­te bevor­zu­gen. Die­se ist näm­lich robus­ter. Die schwenk­ba­re Anhän­ger­kupp­lung ist eine mög­li­che Alter­na­ti­ve. Sie ist ähn­lich sta­bil wie die star­re Anhän­ger­kupp­lung, kann jedoch im Wagen unsicht­bar ver­senkt wer­den.

Sie möch­ten eine fes­te Anhän­ger­kupp­lung instal­lie­ren las­sen? In unse­rer Werk­statt­su­che fin­den Sie die bes­ten Ange­bo­te in Ihrer Nähe.

Die Kosten für die abnehmbare Anhängerkupplung

Wenn Auto­be­sit­zer eine Anhän­ger­kupp­lung nach­träg­lich auf­rüs­ten las­sen, ent­ste­hen in der Regel Mate­ri­al­kos­ten von etwa 200 Euro bis 500 Euro. Die genau­en Prei­se hän­gen vom gewähl­ten Her­stel­ler und vom Fahr­zeug­mo­dell ab. Abnehm­ba­re Anhän­ger­kupp­lun­gen sind in ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen erhält­lich. So kann die Vor­rich­tung schräg, seit­lich, von vor­ne oder von hin­ten gesteckt sein. Ein Gelän­de­wa­gen besitzt eine höhe­re Zug­leis­tung, wes­halb die abnehm­ba­re Anhän­ger­kupp­lung beson­ders sta­bil sein muss. Um die Anhän­ger­kupp­lung nach­rüs­ten zu kön­nen, benö­ti­gen Auto­be­sit­zer einen Elek­tro­satz. Der Preis beträgt etwa 100 Euro. Um für die Anhän­ger­kupp­lung den Ein­bau zu rea­li­sie­ren, müs­sen Sie mit Mon­ta­ge­kos­ten von 250 Euro bis 500 Euro rech­nen.

Anhängerkupplung-Einbau und Kosten: Zusatzkosten kalkulieren nicht vergessen!

Um die Anhän­ger­kupp­lung nach­rüs­ten zu las­sen, soll­ten Auto­fah­rer ins­ge­samt 550 Euro bis 1.100 Euro ein­pla­nen. Soll nun ein Anhän­ger ange­hängt wer­den, benö­ti­gen Sie gege­be­nen­falls einen Adap­ter. Er kos­tet rund zehn bis 20 Euro. Situa­ti­ons­ab­hän­gig ent­ste­hen Aus­ga­ben durch abnehm­ba­re Fahr­rad­trä­ger oder wei­te­re Zusatz­pro­duk­te. Güns­ti­ge Anhän­ger sind bereits für etwa 400 Euro erhält­lich. Um den Kopf der Anhän­ger­kupp­lung vor Kor­ro­si­on zu schüt­zen, set­zen Sie eine Hau­be auf – die­se kos­tet ledig­lich vier bis sie­ben Euro.

Der Umbau in der Werkstatt

Für das Nach­rüs­ten der Anhän­ger­kupp­lung soll­ten Auto­be­sit­zer eine Werk­statt auf­su­chen. Zum einen muss das Fahr­zeug hoch­ge­ho­ben wer­den, um den Ein­bau aus­zu­füh­ren. Zum ande­ren ist die Mon­ta­ge des Elek­tro­sat­zes eine Auf­ga­be, die umfang­rei­che Fach­kennt­nis­se erfor­dert. Die Anhän­ger­kupp­lung ist mit einer Schnitt­stel­le aus­ge­rüs­tet, die 7-polig oder 13-polig sein kann. Weist das anzu­hän­gen­de Gefährt eine abwei­chen­de Polung auf, ist ein Adap­ter erfor­der­lich.

Wichtig für den Anhängerkupplung-Einbau: Schutz gegen Diebstahl

Abnehm­ba­re Vari­an­ten der Anhän­ger­kupp­lung kön­nen ohne einen ent­spre­chen­den Schutz nicht nur vom Fahr­zeug­be­sit­zer, son­dern auch von Die­ben demon­tiert wer­den. Der Kugel­kopf ist leicht abnehm­bar. Ein Spe­zi­al­schloss ver­hin­dert dies und die Anhän­ger­kupp­lung ist so vor Dieb­stahl geschützt. In der Fach­werk­statt erhal­ten Sie zumeist zwei Schlüs­sel für das Schloss, sodass der Schutz vor Dieb­stahl und bei ver­se­hent­li­chem Ver­le­gen der Schlüs­sel gewähr­leis­tet ist.

In unse­rer Werk­statt­su­che fin­den Sie die bes­ten Ange­bo­te zum Nach­rüs­ten einer Anhän­ger­kupp­lung in Ihrer Nähe.