Ohne Scheibenwischer ist fahren undenkbar: die kleinen aber wichtigen Teile leisten bei Schmutz und Nässe Schwerstarbeit und ohne sie wäre bei Regen oder Schnee kaum an Fahren zu denken. Aber gerade wegen der starken Belastung kann schnell Verschleiß auftauchen. Um die Scheibenwischerblätter auszutauschen, ist nicht unbedingt ein Besuch in der Werkstatt erforderlich. Wir sagen Ihnen, was Sie beachten müssen!

Scheibenwischer selber wechseln – kleiner Eingriff mit großem Effekt (Quelle: industrieblick/stock.adobe.com)

Scheibenwischer wechseln: So wichtig ist der Austausch

Nicht nur an Regentagen oder in einem schneereichen Winter, sondern auch in der Sommerzeit kommt sie regelmäßig zum Einsatz: Die Scheibenwischeranlage ist ein eher unscheinbarer Bestandteil Ihres Fahrzeugs und doch unverzichtbar. Verunreinigungen, Verschmutzungen, Nässe, Schnee – alles was Ihre Sicht behindert, wird durch die Bewegung des Wischblatts entfernt. Bei Defekten an der Scheibenwischanlage sollten Sie daher zeitnah aktiv werden, um Ihre Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden.

(Hier finden Sie Artikel über viele weitere Basis-Reparaturen und Verschleißteile)

So gelingt das Scheibenwischer auswechseln

Um den Scheibenwischer austauschen zu können, müssen Sie das defekte Teil zunächst entfernen. Dazu klappen Sie den Wischerarm senkrecht von der Windschutzscheibe weg. Nun muss das Blatt gelöst werden. Um dies zu tun, ist es bei den meisten gängigen Modellen erforderlich, den Kunststoffadapter, der die einzelnen Teile miteinander verbindet, leicht zusammenzudrücken und aufzuklappen. Ist der Scheibenwischer auf diese Art „entriegelt“, kann man das Scheibenwicherblatt in der Regel einfach seitlich bzw. nach unten in Richtung Scheibe aus der Schiene entfernen und aus der Halterung nehmen.

Alter oder neuer Kunststoffadapter?

Beim Kauf eines Scheibenwischersets erhalten Sie meist einen passenden Adapter mit dazu, sodass Sie die Teile direkt montieren können. Ist der alte Adapter noch gut erhalten, spricht nichts dagegen, ihn weiter zu verwenden – vorausgesetzt, die einzelnen Bestandteile passen zusammen. In diesem Fall ist einfach eine neues Blatt einzuschieben und das System wieder zu schließen.

Ist dies nicht der Fall, benutzen Sie einfach den mitgelieferten Adapter und entsorgen das alte Modell komplett. So verbleibt nach der Entfernung des Adapters zunächst nur der Wischarm (meist so etwas wie ein einfacher Haken). Dann wird das neue Produkt angebaut. Bei der Montage orientieren Sie sich in diesem Fall am besten an der Anleitung auf Ihrem neuen Scheibenwischer. (Der Adpater muss dazu in der Regel zuerst aufgeklappt werden.)

Verschleißteil und Lebensretter: Scheibenwischer sorgen für Sicherheit (Quelle: bellakadife/stock.adobe.com)

Scheibenwischblätter austauschen: So montieren Sie neue Wischer

Um die neuen Scheibenwischer an Ihrer Frontscheibe anzubringen, führen Sie dieselben Schritte durch wie beim Entfernen der alten Wischer – nur in umgekehrter Reihenfolge: das neue Blatt seitlich bzw. von unten in die Halterung einführen, den Adapter wieder leicht zusammendrücken und verschließen (in der Regel durch „Klicken“ erkenntlich). Dann den Scheibenwischer zurück auf die Scheibe klappen.

Vorteil von Markenprodukten

Zum Abschluss lassen Sie die neuen Scheibenwischer idealerweise nicht auf die Scheibe zurückschnellen, sondern legen das Wischblatt sanft auf das Glas auf. Beim Kauf neuer Scheibenwischer sollten Sie übrigens auf Qualität wie bei Markenprodukten etwa von Bosch setzen, damit Ihnen Ihre Scheibenwischeranlage möglichst lange zuverlässige Dienste leistet.

Und wenn doch mehr kaputt ist:

>> Zum Ihrem lokalen Werkstattvergleich!!