Ver­mut­lich warst auch du schon mit dei­ner Kfz-Werk­statt unzu­frie­den. Viel­leicht kam dir ein Preis zu hoch bzw. eine bestimm­te Repa­ra­tur unnö­tig vor. Viel­leicht hast du auch einen tech­ni­schen Man­gel zu bekla­gen. Wenn du dich außer­ge­richt­lich mit einer Werk­statt aus­ein­an­der­set­zen möch­test, dann sind KFZ-Schieds­stel­len eine sehr emp­feh­lens­wer­te Anlauf­stel­le. Das gilt ins­be­son­de­re für Män­gel an Gebraucht­wa­gen bzw. unsach­ge­mäß durch­ge­führ­ten Reparaturen.Hier kannst du mehr über KFZ-Schieds­stel­len, den Ablauf und die Vor­tei­le für dich als Werk­statt­kun­de nach­le­sen. Vor einem lang­wie­ri­gen und teu­ren Kla­ge­weg soll­test du die Opti­on einer KFZ-Schieds­stel­le defi­ni­tiv auf dei­nem Navi­ga­ti­ons­ge­rät haben. Sie könn­te dich schnell ans Ziel führen!

kfz-schiedsstelle
  

Zahlen & Fakten zu KFZ-Schiedsstellen in Deutschland

Auch wenn KFZ-Schieds­stel­len vie­len Auto­fah­rern unbe­kannt sind, erfreu­en sie sich in Deutsch­land einer hohen Nach­fra­ge. Es wird geschätzt, dass es in Deutsch­land ca. 100 KFZ-Schieds­stel­len gibt. Eine kur­ze Recher­che zeigt dir, wo für dich die nächst­ge­le­ge­ne KFZ-Schieds­stel­le in dei­nem Bun­des­land zu fin­den ist.Jedes Jahr kommt es zu tau­sen­den KFZ-Schieds­ver­fah­ren. Das zeigt, dass Unstim­mig­kei­ten mit der Werk­statt kein Ein­zel­fall sind. Inter­es­sant ist aber, dass 90 % der Ver­fah­ren von der Schieds­kom­mis­si­on schnell, effi­zi­ent und kos­ten­los gelöst wer­den kön­nen. Nur in gut 10 % der Fäl­le lan­det die Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen Werk­statt und Auto­be­sit­zer vor Gericht. Du erkennst an die­sen Basis­da­ten die hohe Kom­pe­tenz für die Lösungs­ori­en­tie­rung von KFZ-Schiedsstellen.

 

Was sind KFZ-Schiedsstellen?

Getreu dem Mot­to „schlich­ten statt rich­ten” han­delt es sich um eine Anlauf­stel­le für außer­ge­richt­li­che Kon­flik­te zwi­schen Kun­den und Kfz-Meis­ter­be­trie­ben. KFZ-Schieds­stel­len sind eine bran­chen­spe­zi­fi­sche, frei­wil­li­ge Orga­ni­sa­ti­on des deut­schen Kraft­fahr­zeug­ge­wer­bes im Sin­ne des Ver­brau­cher­schut­zes. KFZ-Schieds­stel­len gibt es in Deutsch­land seit 1970, sodass sich durch­aus von einer eta­blier­ten Insti­tu­ti­on reden lässt.KFZ-Schiedsstellen ste­hen für ein hohes Maß an objek­ti­ver, fach­li­cher Exper­ti­se. Die Schieds­kom­mis­si­on setzt sich aus Ver­tre­tern des KFZ-Gewer­bes, ver­ei­dig­ten KFZ-Sach­ver­stän­di­gen der DAT (Deut­sche Auto­mo­bil Treu­hand) und Exper­ten des ADAC zusam­men. Sobald es um die Durch­füh­rung von Repa­ra­tur­auf­trä­gen geht, kommt der Sach­ver­stän­di­ge ins Spiel. Die Lei­tung über­nimmt ein Vor­sit­zen­der, der zum Rich­ter­amt befä­higt ist.

 

Wann/Wie wende ich mich an eine KFZ-Schiedsstelle?

Im Sin­ne des Ver­brau­cher­schut­zes kannst du dich an eine KFZ-Schieds­stel­le wen­den, wenn du nach dem Gebraucht­wa­gen­kauf oder einem Werk­statt­be­such einen kon­kre­ten tech­ni­schen Anlass bzw. Man­gel vor­zu­wei­sen hast. Es muss als Grund­la­ge also ein Ver­trag zwi­schen dir und dem Geg­ner bestehen. Dabei kann es sich um einen Kauf­ver­trag oder einen Repa­ra­tur­auf­trag han­deln. Unstim­mig­kei­ten las­sen sich auf die­se Wei­se besei­ti­gen, ohne dass der Fall sofort vor Gericht lan­det. Die oben ange­führ­te Erfolgs­quo­te zeigt, war­um sich der Weg über KFZ-Schieds­stel­len lohnt.

Mit einem Form­blatt kannst du dich an die nächst­ge­le­ge­ne KFZ-Schieds­stel­le wen­den. Nach einer ers­ten Kon­takt­auf­nah­me ist das wei­te­re Vor­ge­hen für dich bere­chen­bar. Der Kon­flikt mit einer Werk­statt wird nun fach­kun­dig und vor allem lösungs­ori­en­tiert behandelt.

 

Was kosten KFZ-Schiedsstellen?

Gene­rell ist das Schieds­ver­fah­ren kos­ten­los, wenn die unten genann­ten Vor­aus­set­zun­gen erfüllt sind. Das ist ein Vor­teil gegen­über einem Gerichts­pro­zess, bei dem immer die Mög­lich­keit der Kos­ten­be­tei­li­gung droht. Sofern ein kos­ten­pflich­ti­ges Gut­ach­ten erfor­der­lich ist, wer­den bei­de Par­tei­en ein­ge­bun­den. Ohne Zustim­mung kann es dem­nach nicht zu Kos­ten für dich kom­men, wenn du dich an eine KFZ-Schieds­stel­le wendest.

kfz-schiedsstellen gutachten
 

Welche Vorteile bieten KFZ-Schiedsstellen?

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat sich in der Pra­xis gezeigt, dass die Abwick­lung über eine KFZ-Schieds­stel­le sehr unbü­ro­kra­tisch und vor allem zeit­spa­rend ist. Die Wege in die­sem Ver­fah­ren sind kurz und unkom­pli­ziert, sodass der Kon­flikt bin­nen 3 Mona­ten vom Tisch sein soll­te. Das ist im Ver­gleich zu einem Gerichts­ver­fah­ren wirk­lich kurz, da die­se nicht sel­ten 1 Jahr oder län­ger dauern.

Du bist und bleibst wei­ter­hin fle­xi­bel, nach­dem du dich an eine KFZ-Schieds­stel­le gewen­det hast: Der Kla­ge­weg steht immer noch offen, wenn dein Fall zu den oben ange­spro­che­nen 10 % gehört. Oft aber kom­men Werk­stät­ten dir in die­sem Ver­fah­ren ent­ge­gen, wenn dei­ne Ansprü­che gerecht­fer­tigt sind. Denn an einem teu­ren Gerichts­ver­fah­ren kann kei­ner der Betei­lig­ten ein Inter­es­se haben.

 

Voraussetzungen, um sich an eine KFZ-Schiedsstelle zu wenden

Die im Kon­flikt betei­lig­te Kfz-Werk­statt muss Mit­glied einer Kfz-Innung sein, was du am blau-wei­ßen Meis­ter­schild for­mal erken­nen kannst. Ist die Werk­statt nicht der­ar­tig orga­ni­siert, bleibt noch die Alter­na­ti­ve, die Uni­ver­sal­sch­lich­tungs­stel­le des Bun­des anzu­ru­fen. Grund­la­ge ist, dass ein gül­ti­ger Ver­trag zwi­schen den Par­tei­en zugrun­de liegt, aus dem sich Ansprü­che ablei­ten lassen.

Du soll­test auch an ein­zu­hal­ten­de Fris­ten den­ken, damit etwai­ge Rechts­an­sprü­che nicht ver­jäh­ren. Zu beach­ten ist, wel­che ver­trag­li­che Garan­tie vor­ge­se­hen war. In den meis­ten Fäl­len wirst du dich aber ohne­hin umge­hend nach dem Werk­statt­be­such oder Kauf mel­den, sodass Fris­ten nicht immer eine Rol­le spie­len. Im Ein­zel­fall sind gesetz­li­che Ansprü­che und zugrun­de­lie­gen­de Ver­trä­ge immer genau zu prüfen.

 

Wofür sind KFZ-Schiedsstellen nicht zuständig?

Falls es sich um einen Streit über einen Gebraucht­wa­gen­preis han­delt, kommt eine Ver­mitt­lung vor einer Schieds­kom­mis­si­on nicht infra­ge. Das gilt auch für alle Fahr­zeu­ge über 3,5 Ton­nen. Du kannst dich nicht mehr an eine KFZ-Schieds­stel­le wen­den, wenn in der Sache bereits ein Gerichts­ver­fah­ren im Gan­ge ist.

 

Fazit zu KFZ-Schiedsstellen: Einen Versuch ist es definitiv wert!

Wer wird denn gleich kla­gen (wol­len)? Mit die­sem Mot­to lässt sich die Quint­essenz die­ses Rat­ge­bers zu KFZ-Schieds­stel­len pas­send auf den Punkt brin­gen. Du hast hier eine Anlauf­stel­le ken­nen­ge­lernt, die dir im Fal­le von Strei­tig­kei­ten mit dei­ner Werk­statt grund­sätz­lich kos­ten­los zur Ver­fü­gung steht. Es macht also Sinn, sich auf die­sem Weg mit der Werk­statt aus­ein­an­der­zu­set­zen: In gut 90 % der Fäl­le führt das zu einem Ver­mitt­lungs­er­folg, und das nicht sel­ten inner­halb von 3 Monaten.

Deut­lich lang­wie­ri­ger und mit­un­ter auch teu­rer ist der direk­te Gang vor Gericht: Schei­terst du dort mit einer Kla­ge, könn­te es teu­er wer­den. Die­ses Risi­ko musst du mit einer KFZ-Schieds­stel­le gar nicht erst eingehen.

Nicht ver­ges­sen soll­test du, dass bereits ein klä­ren­des Gespräch mit der Werk­statt eine Lösung her­bei­füh­ren kann. Kulanz und das Inter­es­se, dich als Kun­den zu behal­ten, kön­nen zu einer ein­ver­nehm­li­chen Lösung füh­ren. Sind die Fron­ten aber ver­här­tet und ohne exter­ne Ver­mitt­lung nicht mehr lösungs­be­reit, erscheint die Ein­bin­dung einer KFZ-Schieds­stel­le als sinnvoll.

 
Autoreparaturen.de | Banner | Preisvergleich