Jeder kennt sie, gera­de im Win­ter leis­tet sie auf Knopf­druck wert­vol­le Diens­te. Funk­tio­niert sie aber eines Tages nicht, wirst du als Fah­rer KEINE freie Sicht nach hin­ten haben! Die Heck­schei­ben­hei­zung sorgt dafür, dass du bei eisi­gen Tem­pe­ra­tu­ren auch ohne Krat­zen schnell freie Sicht hast, um rück­wärts aus­par­ken zu kön­nen. Auch wenn es recht sel­ten vor­kommt, kann die­ser kom­for­ta­ble Hel­fer defekt sein. Hier kannst du nach­le­sen, was du bei einer defek­ten Heck­schei­ben­hei­zung tun solltest.

heckscheibenheizung-defekt-eis-kratzen
  

Wie funktioniert die Heckscheibenheizung im Auto?

Die Funk­ti­ons­wei­se lässt sich optisch nach­voll­zie­hen, wenn du einen genaue­ren Blick auf die Heck­schei­be dei­nes Autos wirfst. Du wirst sehen, dass die­se von fei­nen Kabeln (Heiz­draht) durch­zo­gen ist. Schal­test du im Cock­pit die Heck­schei­ben­hei­zung ein, fließt Strom durch die­se Kabel. Durch einen spe­zi­fi­schen elek­tri­schen Wider­stand ent­steht nun Wär­me, die Eis schnell schmel­zen lässt und beschla­ge­nen Schei­ben effek­tiv den Kampf ansagt.

 

Warum die Heckscheibenheizung reparieren lassen?

Ja, es han­delt sich um eine Kom­fort­funk­ti­on, die längst bei allen Fahr­zeu­gen stan­dard­mä­ßig zur Seri­en­aus­stat­tung gehört. Bei einem älte­ren Fahr­zeug mit defek­ter Heck­schei­ben­hei­zung kommt viel­leicht der Gedan­ke auf, die­se gar nicht mehr repa­rie­ren zu lassen.

Du soll­test beden­ken, dass es nicht nur um Kom­fort, son­dern auch um Sicher­heits­aspek­te im Stra­ßen­ver­kehr geht. Es ist natür­lich mög­lich, die Schei­be manu­ell von Eis und Feuch­tig­keit zu befrei­en. Bei sehr kal­ten und feuch­ten Wit­te­rungs­ver­hält­nis­sen kann die Heck­schei­be aber schnell wie­der undurch­sich­tig wer­den. Und wäh­rend der Fahrt gibt es dann kei­nen manu­el­len Ersatz für eine funk­tio­nie­ren­de Heckscheibenheizung!

 

Fehlersuche: Mögliche Defekte an der Heckscheibenheizung

Fällt die kom­plet­te Funk­ti­on aus, fürch­ten vie­le Auto­fah­rer sofort enor­me Kos­ten. Das bewahr­hei­tet sich meis­tens nicht, nach­dem ein Fach­mann einen Blick auf die Heck­schei­ben­hei­zung gewor­fen hat. Oft ist nur ein Kabel oder ein Anschluss defekt, sodass sich die Funk­ti­on schnell mit sehr über­schau­ba­ren Repa­ra­tur­kos­ten wie­der­her­stel­len lässt. Wenn die Heck­klap­pe sehr häu­fig geöff­net und geschlos­sen wird, kann es durch die mecha­ni­sche Belas­tung zu Brü­chen kom­men. Oft reicht es aus, die Scha­dens­stel­le zu löten, damit wie­der Strom durch die Heck­schei­be flie­ßen kann. Nicht sel­ten liegt auch ein Kurz­schluss vor. Eine defek­te Siche­rung ist als Ursa­che für den Funk­ti­ons­aus­fall schnell loka­li­siert und meis­tens auch sofort behebbar.

heckscheibenheizung-streikt-fehlersuche-ursachen-und-reparatur-vereist
 

Kann ich die Heckscheibenheizung selbst reparieren?

Mit einer gewis­sen tech­ni­schen Bega­bung kannst du dich auch selbst auf Feh­ler­su­che bege­ben. Ob noch Strom durch die Heck­schei­be fließt, lässt sich mit einem Mess­ge­rät prü­fen, des­sen Spit­ze du ein­fach mit Alu­fo­lie umwi­ckelst. So kannst du prü­fen, ob die ein­ge­schal­te­te Heck­schei­ben­hei­zung noch einen Strom­fluss auf­weist. Ist das nicht der Fall, erfor­dert die anschlie­ßen­de Suche in der Elek­trik im Motor­raum eine fun­dier­te Exper­ti­se. Und hier sto­ßen Lai­en schnell an ihre Gren­zen, sodass ein Werk­statt­be­such für eine mög­lichst schnel­le Lösung sicher der bes­te Weg ist.

 

Austausch der Heckscheibe bei Schaden am Heizdraht?

Ein Scha­den am Heiz­draht in der Schei­be selbst kommt nur sehr sel­ten vor. Die­ser könn­te durch einen Stein­schlag ver­ur­sacht wor­den sein. In die­sem wirk­lich sehr sel­te­nen Fall wäre es not­wen­dig, die kom­plet­te Heck­schei­be mit inte­grier­ter Hei­zung aus­zu­tau­schen. Ist ein Stein­schlag die Ursa­che für den Defekt, ist das Leis­tungs­spek­trum der Kas­ko­ver­si­che­rung zu prü­fen. Vie­le Ver­si­che­rer über­neh­men die Kos­ten für einen Scha­den durch Steinschlag.

 

Ursachen für den Defekt: Die Werkstatt bringt schnell Klarheit

Für Lai­en kann sich ange­sichts der Kom­ple­xi­tät der Elek­trik die Feh­ler­su­che als schwie­rig und zeit­auf­wen­dig erwei­sen. Kfz-Exper­ten hin­ge­gen kön­nen mit dem not­wen­di­gen Fach­wis­sen und Mess­ge­rä­ten die Ursa­che sehr schnell aus­fin­dig machen. Han­delt es sich nur um einen klei­nen Defekt an den Lei­tun­gen, kann die­ser im Regel­fall bei sehr gerin­gen Kos­ten schnell beho­ben werden.

Die Kos­ten las­sen sich nicht pau­scha­li­sie­ren, da es vor allem auf den Her­stel­ler und das Fahr­zeug­mo­dell ankommt. Dei­ne Werk­statt wird die Kos­ten aber sehr schnell aus­sa­ge­kräf­tig bezif­fern kön­nen. Ist ein Stein­schlag die Ursa­che für einen Defekt an der Heck­schei­ben­hei­zung, kön­nen die Kos­ten je nach Leis­tungs­um­fang der Poli­ce ggf. mit der Kas­ko­ver­si­che­rung abge­rech­net wer­den. Das wird dir dei­ne Werk­statt aber genau erläu­tern, falls ein Stein­schlag wirk­lich für einen Scha­den am fei­nen Heiz­draht in der Schei­be gesorgt hat. Der Preis für eine neue Heck­schei­be inkl. Behei­zung bewegt sich meis­tens in einem Rah­men von ca. 200 Euro, bei grö­ße­ren Fahr­zeu­gen auch deut­lich darüber.

 
Autoreparaturen.de | Banner | Preisvergleich