lumen-digital/ fotolia

lumen-digi­tal/ fotolia

Audi A4, Mer­ce­des C-Klas­se und der Vol­vo S80/V70 sind die zuver­läs­sigs­ten Autos. Zu die­sem Schluss kommt die Dekra in ihrem aktu­el­len Gebraucht­wa­gen­re­port 2013. Die drei genann­ten Model­le wei­sen die bes­ten Resul­ta­te über den Lauf­leis­tungs­be­reich von null bis 150 000 Kilo­me­ter auf. In der gegen­wär­ti­gen Auf­stel­lung zeigt sich ein­mal mehr, dass ein­hei­mi­sche Her­stel­ler bezüg­lich Zuver­läs­sig­keit und Qua­li­tät vor­herr­schend sind. Autos aus deut­scher Pro­duk­ti­on sind in allen Fahr­zeug­klas­sen Gewin­ner. Die bes­ten Ein­zel­wer­tun­gen beka­men gemein­sam der BMW Z4 und der Ford C-Max. Auf dem drit­ten Platz befin­det sich die Mer­ce­des E-Klasse.

Der jähr­li­che Report soll als Bei­hil­fe für poten­zi­el­le Gebraucht­wa­gen­käu­fer die­nen. Er infor­miert aus­führ­lich über die typi­schen Män­gel eines bestimm­ten Modells. Für den Gebraucht­wa­gen­re­port fil­tern die Sach­ver­stän­di­gen aus den Ergeb­nis­sen von 15 Mil­lio­nen Haupt­un­ter­su­chun­gen der letz­ten zwei Jah­re die Infor­ma­tio­nen her­aus, die für die Bewer­tung von Gebraucht­wa­gen wich­tig sind. Das sind bei­spiels­wei­se Män­gel an der Brems­an­la­ge oder am Fahr­werk. Dage­gen flie­ßen Män­gel, die wegen unzu­rei­chen­der War­tung durch den Fahr­zeug­hal­ter ent­ste­hen – etwa abge­fah­re­ne Rei­fen, ver­schlis­se­ne Wischer­blät­ter oder ein über­al­ter­ter Ver­bands­kas­ten – nicht in die Sta­tis­tik ein.