core­pics / foto­lia

Der Gang zur Kfz-Werk­statt wird häu­fig gemie­den, da die­ser mit hohen Kos­ten ver­bun­den wird. Auto­fah­rer neh­men bei Ihrem Fahr­zeug selbst sicher­heits­re­le­van­te Män­gel hin, nur um Kos­ten zu spa­ren. Ganz abge­se­hen vom Durch­fal­len beim TÜV.

Der Online-Ver­gleich lohnt sich! Im Inter­net las­sen sich bis zu 70 % an Auto­werk­statt­kos­ten spa­ren und das ohne grö­ße­ren Auf­wand von zuhau­se aus. Unser Ver­gleichs­por­tal, Autoreparaturen.de, bie­tet kos­ten­los Zugriff auf über 4 000 Werk­stät­ten deutsch­land­weit. Zunächst wird das Fahr­zeug aus­ge­wählt, dann die gewünsch­te Werk­statt­leis­tung aus­ge­sucht und schließ­lich der Ort ein­ge­tra­gen, in dem die Werk­statt­leis­tung statt­fin­den soll. Inner­halb kür­zes­ter Zeit geht die Anfra­ge an Kfz-Werk­stät­ten in Ihrer Nähe. Nun kann eine güns­ti­ge Werk­statt aus­ge­wählt wer­den.

Durch den oben genann­ten Ver­gleich las­sen sich schon etli­che Kos­ten spa­ren, kann der Auto­fah­rer trotz­dem nicht für die Repa­ra­tur­leis­tung auf­kom­men, gibt es Pfand­lei­her wie pfando.de. Dort kön­nen mobi­le Unter­set­zer auf Zeit gegen Bar­geld ein­ge­tauscht wer­den. Das kön­nen ein Motor­rad, ein Boot oder ein LKW sein. Laut pfandkontor.de geschieht der Trans­fer schnell, dis­kret und ohne Schufa- oder Bank­aus­kunft.

An Geld soll­te es bei der Sicher­heit im Stra­ßen­ver­kehr also nicht man­geln. Das kann sonst im schlimms­ten Fall zum Total­scha­den füh­ren und mehr Kos­ten als der Gang zu Werk­statt ver­ur­sa­chen. Was vie­le dabei nicht wis­sen: Die Ver­si­che­rung hat kein Recht dar­auf, eine eige­ne Werk­statt vor­zu­schrei­ben. Bei einem Unfall kann der Auto­fah­rer also selbst bestim­men, wel­che Auto­werk­statt er auf­su­chen möch­te. Dazu zählt natür­lich auch der vor­he­ri­ge Ver­gleich im Inter­net. Eine Lis­te von recht­li­chen Tipps für nach dem Unfall fin­den Sie hier.

Ein wei­te­res Vor­ur­teil gegen­über Kfz-Werk­stät­ten ist, dass sie Rech­nun­gen fäl­schen und Leis­tun­gen berech­nen, die nicht oder nur teil­wei­se bear­bei­tet wur­den. Dazu zäh­len auch Klein­tei­le, die gar nicht ver­wen­det wur­den. Hier emp­fiehlt der ADAC, sich die ein­zel­nen Pos­ten genau anzu­se­hen und vor­ab einen Pau­schal­preis zu ver­ein­ba­ren. Wir bei Autoreparaturen.de prü­fen unse­re Kfz-Werk­statt-Mit­glie­der auf Herz und Nie­re und gehen jedem uns gemel­de­ten Ver­stoß sofort nach und prü­fen ihn indi­vi­du­ell. Zudem erhal­ten Sie bei jeder Anfra­ge ein von der Auto­werk­statt kal­ku­lier­tes Ange­bot zuge­sandt. Bit­te beach­ten Sie dabei, dass es sich dabei um einen Richt­wert han­delt und die Werk­stät­ten nicht ver­pflich­tet sind, Ihr Fahr­zeug zu die­sem Preis zu repa­rie­ren.

Falls Sie Auto­fah­rer sind, brau­chen Sie also den Gang zur nächs­ten Kfz-Werk­statt nicht fürch­ten. Ihr Fahr­zeug soll­te stets den grund­le­gen­den Sicher­heits­nor­men genü­gen. Nut­zen Sie Autoreparaturen.de, um eine trans­pa­ren­te, güns­ti­ge und schnel­le Über­sicht für Kfz-Werk­stät­ten in Ihrer Nähe zu erhal­ten. Spa­ren Sie Kos­ten, durch ein­fa­chen Online-Ver­gleich.