Hier fin­den Sie eine umfang­rei­che Urlaubs­check­lis­te fürs Auto, Rei­se­ge­päck sowie Zube­hör. Die meis­ten Fahr­ten erfol­gen ohne Rei­fen­pan­nen oder Motor­schä­den, trotz­dem soll­te man eini­ge Punk­te beach­ten, die Sie in Ihren Urlaubs­check auf­neh­men soll­ten. Vor Urlaubs­be­ginn ist man häu­fig gestresst. Man denkt dar­an, was man noch alles erle­di­gen muss und ver­gisst ger­ne ein­mal etwas. Den Ärger kann man sich spa­ren, wenn man vor der Urlaubs­fahrt eini­ge Punk­te ein­fach abhakt.

Wir haben für Sie eine Urlaubs­check­lis­te mit den wich­tigs­ten Tipps für die Auto­fahrt und dem Packen von Kof­fern und Rei­se­ta­schen zusam­men­ge­stellt. Außer­dem gibt Ihnen unse­re Urlaubs­check­lis­te einen Über­blick über Auf­ga­ben und Din­ge, die Sie vor Ihrem Rei­se­an­tritt beach­ten bzw. erle­di­gen soll­ten.

EpicStock­Me­dia / foto­lia

Urlaubscheck: Überprüfen Sie vor Reiseantritt, ob alles an Ihrem Fahrzeug einwandfrei funktioniert

Die Über­prü­fung des Fahr­zeu­ges ist eine Pflicht­übung. Ein Auto­fah­rer soll­te sich über die genann­ten Punk­te immer im kla­ren sein, da die­se für den Betrieb und die Fahr­si­cher­heit sei­nes KFZ rele­vant sind. Also Punkt für Punkt abha­ken, damit es nicht an Klei­nig­kei­ten schei­tert.

  • Auto­bat­te­rie
  • Rei­fen­druck
  • Zünd­ker­zen
  • Motor­öl
  • Schei­ben­wi­scher
  • Luft­fil­ter
  • Beleuch­tung
  • Brems­flüs­sig­keit

Urlaubscheck: Der  Kofferraum sollte Folgendes beinhalten

Für den Fal­le einer Pan­ne, wie z.B. ein plat­ter Rei­fen, soll­te man sich rüs­ten. Das kann immer und jeder­zeit pas­sie­ren. Man soll­te auch vor­sorg­lich prü­fen, ob das Ver­falls­da­tum der Ver­bands­ta­sche / Ers­te-Hil­fe Set noch nicht über­schrit­ten ist. Warn­wes­ten sind nicht nur in Deutsch­land Vor­schrift, son­dern auch in vie­len Euro­päi­schen Län­dern.

  • Warn­wes­ten (in Deutsch­land seit 2014 Vor­schrift)
  • Warn­drei­eck
  • Wagen­he­ber, Rad­kreuz­schlüs­sel
  • Start­hil­fe­ka­bel
  • Reser­ve­rad / Rei­fen­pan­nen-Set
  • Ver­band­ta­sche DIN 13164
  • Reser­ve­ka­nis­ter

Urlaubscheck: Im Handschuhfach sollten Sie Folgendes mitführen

Das Hand­schuh­fach ist Auf­be­wah­rungs­ort für Gegen­stän­de, die man wäh­rend der Fahrt oder im Fall von Stör­fäl­len oder Fahr­zeug­kon­trol­len schnell Zugriff haben muß. Stop­fen Sie nicht wei­te­re Gegen­stän­de wie Pro­vi­ant oder Geträn­ke dort hin­ein, da sonst der Effekt des schnel­len Zugriffs ver­lo­ren geht.

  • Taschen­mes­ser
  • Aus­druck Rou­ten­pla­ner
  • Land­kar­te oder Navi­ga­ti­ons­ge­rät
  • grü­ne Ver­si­che­rungs­kar­te
  • Maut-Vignet­ten
  • Taschen­lam­pe
  • Vor­druck Unfall­pro­to­koll
  • Zulas­sungs­be­schei­ni­gung Teil I (Alt-Fahr­zeug­schein)

Zu Ihrem Urlaubs­check soll­te auch eine Über­prü­fung Ihrer Ver­si­che­run­gen gehö­ren. Prin­zi­pi­ell sind alle mit dem Auto fest ver­bun­de­nen Gegen­stän­de über die Teil­kas­ko Ver­si­che­rung ver­si­chert. Es muss jedoch berück­sich­tigt wer­den, dass man bei eini­gen Kfz-Ver­si­che­rern bei der Teil- oder Voll­kas­ko für bestimm­te Län­der mit Beschrän­kun­gen rech­nen. Klä­ren Sie daher vor Ihrer Urlaubs­fahrt, ob der vol­le Ver­si­che­rungs­schutz auch für das Ziel­land gilt oder ob Sie eine zusätz­li­che Poli­ce benö­ti­gen. Nicht über die Teil­kas­ko ver­si­chert, sind sämt­li­che losen Gegen­stän­de, wel­che im Auto, Kof­fer­raum oder Hand­schuh­fach lie­gen, bei­spiels­hal­ber mobi­les Navi­ga­ti­ons­ge­rä­te, Smart­pho­ne oder Hand­ta­sche. Die vor­ge­schrie­be­ne Aus­rüs­tung, dazu zäh­len unter ande­rem Ver­bands­kas­ten oder Warn­drei­eck, ist dage­gen abge­deckt.