Der Win­ter steht vor der Tür und die Tage wer­den kür­zer und käl­ter. Das Auto ist für vie­le Men­schen ein unver­zicht­ba­res Fort­be­we­gungs­mit­tel, um zur Arbeit zu gelan­gen, den Ein­kauf zu erle­di­gen oder die Kin­der in die Schu­le zu brin­gen. Damit das Auto auch im Win­ter ein­wand­frei funk­tio­niert, soll­te man es regel­mä­ßig che­cken und pflegen.

  

Ein Win­ter­check am Auto ist nicht nur wich­tig für die Sicher­heit, son­dern auch für die Halt­bar­keit dei­nes Wagens. Wenn du den Win­ter über­ste­hen willst, musst du  dein Auto rich­tig vor­be­rei­ten. Ein wich­ti­ger Punkt beim Win­ter­check am Auto ist der Ölstand. Es soll­te regel­mä­ßig kon­trol­liert wer­den, ob das Öl in Ord­nung ist und ob es even­tu­ell nach­ge­füllt wer­den muss. Auch die Schmie­rung der ande­ren Tei­le des Autos – zum Bei­spiel der Brem­sen – soll­te über­prüft wer­den. Ein wei­te­rer wich­ti­ger Punkt beim Win­ter­check am Auto ist die Schnee­ket­ten-Vor­be­rei­tung. Soll­test du die­ses Jahr mit dem Auto in den Urlaub fah­ren oder oft in den Ber­gen unter­wegs sein, soll­test du dein Auto für Schnee­ket­ten vor­be­rei­ten. Dafür soll­test du sicher­stel­len, dass alle not­wen­di­gen Tei­le an dei­nem Auto ange­bracht sind und dass die­se auch funk­tio­nie­ren. Ein wei­te­rer wich­ti­ger Aspekt beim Win­ter­check am Auto ist die Rei­fen­pan­nen­si­cher­heit. Vie­le Auto­fah­rer machen den Feh­ler, ihr Auto nur für Som­mer­rei­fen aus­zu­le­gen und es nicht auf den Win­ter vor­zu­be­rei­ten. Dabei gibt es heut­zu­ta­ge vie­le Rei­fen­ty­pen, die beson­ders für den Win­ter geeig­net sind und die Pan­nen­si­cher­heit ver­bes­sern kön­nen. Wenn du also ein neu­es Fahr­zeug kau­fen oder dein altes win­ter­fest machen las­sen möch­test, soll­test du auf Win­ter­rei­fen achten.

 

Welche Punkte sollten bei einem Wintercheck beachtet werden?

Bei einem Win­ter­check soll­ten vor allem Rei­fen, Brem­sen, Beleuch­tung und Hei­zung über­prüft wer­den. Die Rei­fen soll­ten über genü­gend Pro­fil­tie­fe und den rich­ti­gen Luft­druck ver­fü­gen. Die Brems­be­lä­ge und -schei­ben soll­ten eben­falls über­prüft und gege­be­nen­falls erneu­ert wer­den. Auch die Beleuch­tung des Autos muss in Ord­nung sein, damit man bei schlech­ten Sicht­ver­hält­nis­sen gut sehen kann. Und last, but not least soll­te auch die Hei­zung des Autos in Ord­nung sein, damit man nicht frie­ren muss. 

 

CHECKLISTE

So kommst du jedes Jahr sicher durch den Winter


 

Wie oft sollte ein Wintercheck am Auto durchgeführt werden?

Ein Win­ter­check am Auto soll­te idea­ler­wei­se jedes Jahr durch­ge­führt wer­den, damit man immer sicher fah­ren kann.

 

Kann ich den Wintercheck auch selbst am Auto durchführen?

Ja, den Win­ter­check am Auto kann man auch selbst durch­füh­ren. Aller­dings ist es emp­feh­lens­wert, dies von einer Fach­werk­statt machen zu las­sen, da sie über das nöti­ge Fach­wis­sen und die not­wen­di­gen Werk­zeu­ge verfügt.

 

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich mein Auto winterfest machen lasse?

Die Kos­ten für einen Win­ter­check am Auto vari­ie­ren je nach Umfang der Über­prü­fung und den not­wen­di­gen Reparaturen/Austauschteilen. In der Regel lie­gen die Kos­ten aber zwi­schen 50 und 150 Euro.

 
Autoreparaturen.de | Banner | Preisvergleich