Ver­bren­nungs­mo­to­ren benö­ti­gen zur Schmie­rung Motor­öl und zu die­sem Zweck besitzt jedes Auto eine Ölwan­ne, die immer genug Öl bereit­hält. Undich­tig­kei­ten an der Ölwan­ne sor­gen dafür, dass durch den ste­ti­gen Ver­lust nicht mehr aus­rei­chend Öl von den Pum­pen durch den Kreis­lauf gepumpt wer­den kann. Ein Motor­scha­den ist dann irgend­wann die Fol­ge. Auch schä­digt es die Umwelt, weil das ver­lo­re­ne Öl bei­spiels­wei­se in unser Grund­was­ser gelan­gen kann. Außer­dem hin­ter­lässt ein Ölver­lust auch unschö­ne Fle­cken auf der gepflas­ter­ten Auf­fahrt des Hau­ses. Wir ver­ra­ten dir die Ursa­chen, Sym­pto­me und die Kos­ten für eine Repa­ra­tur in der Werkstatt.

Eine neue Ölwanne eines Autos
  

Symptome und Anzeichen für einen Defekt der Ölwanne

Ers­te Sym­pto­me für eine undich­te Ölwan­ne wur­den ein­gangs bereits erwähnt. Es gibt noch wei­te­re Ursa­chen bzw. Sym­pto­me, die einen Defekt erken­nen las­sen. Häu­fig setzt man unge­wollt oder bei zu hohem Tem­po mit dem Unter­bo­den des Autos auf. Dies kann beim Über­que­ren von soge­nann­ten Tem­po­schwel­len oder Rüt­tel­schwel­len eben­so pas­sie­ren wie bei all­ge­mei­nen Boden­schwel­len, die man häu­fig nicht erkennt. Dabei ver­beult man sich im bes­ten Fall die Ölwan­ne und im schlech­tes­ten ris­kiert man ein Ein­rei­ßen, was dann zum Ölver­lust führt. Ein wei­te­rer Grund ist wie­der der Ver­schleiß, der alters­be­dingt an den Dich­tun­gen ent­steht und durch den Druck des Ölkreis­laufs das Öl nach außen drin­gen lässt. Ein wei­te­rer alters­be­ding­ter Defekt wird von Rost ver­ur­sacht. Durch man­geln­de War­tung und hohes Alter des Fahr­zeugs kommt es schon mal zu ros­ti­gen Stel­len an der Ölwan­ne. Irgend­wann hat sich der Rost durch die Wand gefres­sen und ver­ur­sacht eben­so ein Leck. Eine ros­ti­ge Stel­le der Ölwan­ne kom­bi­niert mit einem unglück­li­chen Auf­set­zer beschleu­nigt eine nöti­ge Repa­ra­tur natürlich.

 

Weiterfahren mit einer defekten oder undichten Ölwanne?

Bei einem kon­kre­ten Ver­dacht, die Ölwan­ne dei­nes Autos könn­te undicht oder defekt sein, soll­test du direkt zur nächs­ten Werk­statt fah­ren. Dies wäre der Fall, wenn du einen Ölver­lust durch Fle­cken an den Stel­len ent­deckst, wo dein Auto geparkt ist. Du ris­kierst unter Umstän­den einen Motor­scha­den, wenn du mit zu wenig Öl weiterfährst. 

Eben­so und nicht uner­heb­lich belas­test du die Umwelt, wenn Öl unge­hin­dert auf den Boden tropft. Schon ein Trop­fen Öl kann bis zu 600 Liter Was­ser unge­nieß­bar machen. Wenn ein Fahr­zeug­teil defekt ist und sich dadurch Öl auf der Stra­ße aus­brei­tet, kommt in ers­ter Linie der Fahr­zeug­hal­ter für die Säu­be­rung auf. Bei einem hohen Ver­lust von Öl wird dir auch jeder Abschlepp­dienst raten, schnells­tens die Feu­er­wehr zu ver­stän­di­gen. Denn es ist dei­ne Auf­ga­be, dafür zu sor­gen, dass sich die Situa­ti­on nicht ver­schlim­mert, um wei­te­re Ver­schmut­zung zu ver­mei­den. Die Feu­er­wehr wird anschlie­ßend das aus­ge­lau­fe­ne Mine­ral­öl mit einem spe­zi­el­len Bin­de­mit­tel auf­sau­gen und so von der Fahr­bahn ent­fer­nen. Solch ein Ein­satz wird von dei­ner Haft­pflicht­ver­si­che­rung übernommen.

Was im Bußgeldkatalog zum Verlust von Mineralöl steht

Wenn man in einem sol­chen Fall kei­ne Maß­nah­men ergreift, um das Öl zu ent­fer­nen, wird man mit einem Buß­geld rech­nen müs­sen. Auch wenn man fahr­läs­sig han­deln soll­te und sich her­aus­stellt, dass die­ser Defekt schon lan­ge vor­liegt und man einen Ver­lust des Öls wis­sent­lich in Kauf genom­men hat. Je nach Bun­des­land ste­hen im Buß­geld­ka­ta­log Anga­ben von 50 bis 100.000 EUR für die Ver­un­rei­ni­gung des Grund­was­sers durch Mineralöl.

 

Was kostet es, die Ölwanne reparieren / wechseln zu lassen?

Muss die gan­ze Wan­ne aus­ge­tauscht wer­den, sind die Mate­ri­al­kos­ten mit 60 bis 400 EUR am höchs­ten. Je nach Fahr­zeug­mo­dell und Her­stel­ler vari­ie­ren alle Preis­bei­spie­le natür­lich. Bei einer defek­ten Ölwan­nen­dich­tung lie­gen die Kos­ten meis­tens bei rund 60 EUR, kön­nen aber auch hier höher aus­fal­len. Noch teu­rer kann es wer­den, wenn die Ölwan­nen­dich­tung alt und dazu noch ver­klebt ist. Weil dann die Ent­fer­nung extra Zeit in Anspruch nimmt. Auch auf­wen­dig und teu­er ist das Ein­pas­sen einer neu­en Ölab­lass­schrau­be mit ca. 150 EUR, denn hier über­stei­gen oft die Arbeits- die Materialkosten.

Ganz gleich, wel­che Art von Repa­ra­tur oder Wech­sel anfällt, muss immer das Motor­öl hin­zu­ge­rech­net wer­den. Je nach Men­ge und Qua­li­tät schwankt der Preis stark und macht oft einen nicht uner­heb­li­chen Teil der Gesamt­kos­ten aus, gera­de wenn der Motor und die nach­zu­fül­len­de Men­ge groß sind. Wer das pas­sen­de Öl schon mit zur Werk­statt bringt, kann hier sparen.

 
Autoreparaturen.de | Banner | Preisvergleich