Vor allem in den Win­ter­mo­na­ten wird die Auto­bat­te­rie stark belas­tet und kann sich mit­un­ter auch mal ent­la­den. Die Star­ter­bat­te­rie im Auto kann mit­hil­fe geeig­ne­ter Lade­ge­rä­te wie­der neu gela­den wer­den. Wir geben in die­sem Rat­ge­ber Aus­kunft, wie Sie Ihre Auto­bat­te­rie rich­tig laden, wie lan­ge die Auf­la­dung dau­ert und wann sie erfor­der­lich ist. Doch nicht immer kann man sich so behel­fen – dann muss die Bat­te­rie aus­ge­tauscht wer­den. Wann dies der Fall ist und was Sie beach­ten müs­sen, erfah­ren Sie eben­falls hier.

Wie Sie selbst Ihre Bat­te­rie laden kön­nen – hier erfah­ren Sie es.

Kurzfahrten schaden der Batterie

In der Regel lädt sich eine nur leicht ent­la­de­ne Bat­te­rie wäh­rend län­ge­rer Fahr­ten wie­der auf. Kurz­fahr­ten erzeu­gen die­sen Effekt jedoch nicht, wes­we­gen sich die Bat­te­rie immer wei­ter ent­lädt. Eine wei­te­re Ursa­che für die nach­las­sen­de Bat­te­rie­leis­tung ist das Anschal­ten leis­tungs­star­ker Ver­brau­cher. Ist im Fahr­zeug eine Sound-Anla­ge ver­baut oder müs­sen Auto­fah­rer im Win­ter die Kli­ma­an­la­ge und die Beleuch­tung anschal­ten, ent­lädt sich die Bat­te­rie schnell. Wird dann beim Par­ken das Licht ver­ges­sen, ist die Bat­te­rie schon in weni­gen Stun­den leer, oft­mals sogar bereits nach ein oder zwei.

Wann muss ich die Autobatterie laden?

Die Star­ter­bat­te­rie lie­fert die für den Zün­dungs­vor­gang und den Anlas­ser not­wen­di­ge elek­tri­sche Ener­gie. Springt das Auto nicht mehr an oder star­tet es nur müh­sam, kann eine nicht mehr voll­stän­dig gela­de­ne Bat­te­rie die Ursa­che sein. Da die Auto­bat­te­rie zudem als Ener­gie­quel­le für diver­se Sys­te­me im Auto dient, bei­spiels­wei­se für die elek­tri­schen Fens­ter­he­ber, bemer­ken Auto­fah­rer eine schwä­cher wer­den­de Bat­te­rie auch an einer ver­schlech­ter­ten Funk­tio­na­li­tät der ent­spre­chen­den Sys­te­me.

Eini­ge Fahr­zeu­ge ver­fü­gen über eine Span­nungs­an­zei­ge für die Bat­te­rie. Die sichers­te Metho­de ist jedoch das direk­te Mes­sen der Span­nung an der Bat­te­rie selbst. In einer Fach­werk­statt über­prü­fen die Mecha­ni­ker die Ladung. Eben­so ist es für Sie mög­lich, mit einem Lade­ge­rät in Eigen­re­gie nach­zu­mes­sen. Zusätz­lich soll­te abge­klärt wer­den, ob die Licht­ma­schi­ne noch intakt ist. Die­ses Bau­teil ist für das Auf­la­den der Bat­te­rie wäh­rend der Fahrt ver­ant­wort­lich und kann die Ursa­che für eine lee­re Ener­gie­zel­le dar­stel­len.

Wie kann ich die Autobatterie laden?

Bei moder­nen Lade­ge­rä­ten ist der Aus­bau der Bat­te­rie nicht erfor­der­lich, jedoch müs­sen die Anwen­der die Bat­te­rie unbe­dingt abklem­men. Das heißt, Minus- und Plus-Pol müs­sen vom Bord­netz getrennt wer­den, um Schä­den zu ver­mei­den! Der genaue Vor­gang soll­te in jedem Fall gemäß der Betriebs­an­lei­tung erfol­gen, ansons­ten besteht Gefahr – für das eige­ne Leben, sowie für das Fahr­zeug. Die durch­schnitt­li­che Lade­zeit beträgt rund zwölf Stun­den. Ein Schnell­la­de­ge­rät beschleu­nigt den Vor­gang. Lade­ge­rä­te und Schnell­la­der sind im Han­del erhält­lich und kos­ten je nach Aus­füh­rung zwi­schen 30 und 150 Euro.

Bleibt das Fahr­zeug unter­wegs ein­fach ste­hen, kön­nen Sie es mit einem Start­hil­fe­ka­bel wie­der star­ten. Die Über­brü­ckung muss nur weni­ge Minu­ten auf­recht erhal­ten blei­ben, schon star­tet das Auto wie­der. Auto­fah­rer haben nach der erfolg­rei­chen Ver­wen­dung des Start­hil­fe­ka­bels fol­gen­de Optio­nen:

- Lade­ge­rät an Auto­bat­te­rie anschlie­ßen und Auto­bat­te­rie laden

- Auto­bat­te­rie wech­seln

- 30 Minu­ten fah­ren, dann hat sich die Bat­te­rie auf­ge­la­den

Wann muss die Autobatterie vollständig gewechselt werden?

Ob Sie die Auto­bat­te­rie laden kön­nen, hängt vom genau­en Modell ab. Der Zusatz „war­tungs­freie Bat­te­rie“ unter­sagt nicht gene­rell, die Auto­bat­te­rie zu laden. Dies Label besagt nur, das kein Auf­fül­len mit Säu­re erfor­der­lich ist.

In eini­gen Fäl­len raten wir zum Aus­tausch der Auto­bat­te­rie. Han­delt es sich um ein älte­res Modell, wird sich die­se mit einer hohen Wahr­schein­lich­keit bald wie­der ent­la­den oder kann bereits zum jet­zi­gen Zeit­punkt nicht mehr auf­ge­la­den wer­den. Als Richt­wert kön­nen Auto­fah­rer von einer durch­schnitt­li­chen Nut­zungs­dau­er von etwa sie­ben Jah­ren aus­ge­hen. Zudem ist die Leis­tung einer neu­en Bat­te­rie stär­ker.

In unse­rer Werk­statt­su­che fin­den Sie die bes­ten Ange­bo­te rund um das The­ma Auto­bat­te­rie in Ihrer Nähe.

Wir wün­schen Ihnen eine gute Fahrt! 🙂