Sie müs­sen schnell brem­sen und bemer­ken plötz­lich, dass der Brems­weg Ihres Autos län­ger ist als nor­ma­ler­wei­se, obwohl es kei­ne ersicht­li­che Beein­träch­ti­gung der Fahr­bahn gibt? Mög­li­che Beein­träch­ti­gun­gen kön­nen zum Bei­spiel eine Ölspur, eine regen­nas­se Fahr­bahn, wel­che die Gefahr von Aqua­pla­ning auf­kom­men lässt oder Streu­splitt auf der Stra­ße sein, wel­cher den Brems­weg ver­län­gert. So emp­feh­len wir Ihnen, direkt eine geeig­ne­te Werk­statt auf­zu­su­chen, wel­che Ihr Auto auf vor­han­de­ne Schä­den über­prüft, da mög­li­cher­wei­se der Brems­schlauch kaputt ist.



 

 

Funktion und Aufbau eines Bremsschlauches

Der Brems­schlauch ist neben der Brems­lei­tung wich­ti­ger Bestand­teil des Autos, denn ohne ihn ent­steht kei­ne Wei­ter­lei­tung zwi­schen der Brems­flüs­sig­keit zu den Brem­sen. Um sorg­los durch den All­tag zu fah­ren, ist es von drin­gen­der Not­wen­dig­keit, die Brems­schläu­che eines Autos immer mal wie­der von einem Fach­mann unter­su­chen und bei einem Defekt gege­be­nen­falls aus­tau­schen zu las­sen. Gleich hier!
Fin­den Sie Auto­werk­stät­ten in Ihrer Nähe, wel­che Ihnen bei der Suche nach einem Ser­vice die­ser Art Ihre Brems­schläu­che repa­rie­ren oder wech­seln.
 

Bremsschlauch kaputt- Merkmale eines defekten Bremsschlauches

Die Schläu­che sind einem hohen Druck, ther­mi­scher, mecha­ni­scher sowie che­mi­scher Belas­tung aus­ge­setzt. Des­halb raten wir Ihnen, um früh­zei­tig auf­tre­ten­de Män­gel ent­ge­gen­zu­wir­ken, regel­mä­ßi­ge Inter­val­le durch­füh­ren zu las­sen (cir­ca alle vier bis fünf Jah­re), sodass die Leis­tung Ihrer Brem­sen nicht beein­träch­tigt wird, inso­fern kei­ne vor­he­ri­gen Pro­ble­me auf­tre­ten. Eini­ge Anzei­chen las­sen sich schnell und ein­fach erken­nen, wenn zum Bei­spiel die Brems­leis­tung nach­lässt und das Fahr­zeug lan­ge Zeit benö­tigt, bis es zum Ste­hen kommt. Ein wei­te­res Anzei­chen für einen defek­ten Brems­schlauch lässt sich erah­nen, wenn Sie bern­stein­far­be­ne Flüs­sig­keit unter Ihrem Wagen ent­de­cken, da dies auf einen Ver­lust von Brems­flüs­sig­keit hin­weist. Eben­so könn­te aber auch ein Mar­der für den kaput­ten Gum­mi­brems­schlauch ver­ant­wort­lich sein. Sobald Sie oben genann­te Merk­ma­le an Ihrem PKW erken­nen, emp­feh­len wir Ihnen einen Fach­mann auf­zu­su­chen. Denn Schä­den am Brems­sys­tem sind gefähr­lich, da sie die Brems­kraft beein­träch­ti­gen.
 

Alternative zu den Gummibremsschläuchen

Heut­zu­ta­ge wer­den in den moder­nen Autos schon ab Werk Stahl­flex-Brems­schläu­che ver­baut. Bei den Stahl­flex-Brems­schläu­chen han­delt es sich um Brems­schläu­che, die zum Bei­spiel aus Alu­mi­num bestehen und somit dem Gum­mi­brems­schlauch über­le­gen sind. Sie haben eine fast unbe­grenz­te Lebens­dau­er, da das Metall nicht ris­sig oder porös wird. Wei­ter­hin hat der Stahl­flex-Brems­schlauch einen guten Druck­punkt, da sich das Stahl durch sei­ne Umman­te­lung nicht bie­gen lässt bzw ver­formt wie die Gum­mi­schläu­che. Die Stahl­schläu­che wer­den beson­ders häu­fig, bei stark bela­de­nen, getun­ten oder schnel­len Fahr­zeu­gen benutzt. Den­noch sind die­se auch für Seri­en­au­tos inter­es­sant, da sich die ver­bes­ser­te Brems­wir­kung auch auf die­se Fahr­zeu­ge über­tra­gen lässt.
 

Kosten für eine Reparatur des kaputten Bremsschlauches

Der Brems­schlauch ist ein wich­ti­ger Bestand­teil der Brems­an­la­ge, des­halb soll­te man nicht zum bil­ligs­ten Pro­dukt grei­fen, son­dern auch mal zum Mar­ken­pro­dukt. Der Preis eines Schlau­ches pen­delt sich zwi­schen 40€ und 100€ ein. Hin­zu kommt die Dienst­leis­tung der Werk­statt für den Ein­bau des Brems­schlau­ches.