Der Frühling hat auch seine Schattenseiten. Vor allem für Autofahrer, die Wert auf einen glänzenden Wagen legen. Doch Pollen auf Autolack und Windschutzscheibe sehen nicht nur unschön aus. Der Blütenstaub kann Ihrem Lack nachhaltig schaden und zu gefährlichen Sichteinschränkungen führen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Wagen vor Blütenstaub durch Pollenflug schützen. Mit unserem kleinen Autopflege-Ratgeber für die Pollenzeit.

Sieht unschön aus und kann Lackschäden verursachen: Blütenstaub auf dem Auto

Pollen kleben auf Autolack

Darauf reagieren Kfz-Besitzer wirklich allergisch. Kaum ist der Frühling da, setzen sich Pollenstaub, Harz, Insekten und Blütenblätter auf Lack und Scheiben fest. In Kombination mit dem schönen Sommerwetter und der erhöhten UV-Strahlung führt dieser Mix schnell zu Lackschäden.

In der Blütezeit regelmäßig in die Waschstraße

Zwar ist der Pollenflug längst nicht so schädlich für den Autolack wie Vogelkot. Es empfiehlt sich aber in der Zeit von Anfang Mai bis Ende Juni minimum alle zwei Wochen eine Wagenwäsche durchzuführen. Denn im Übergang von Frühling zu Sommer ist die Blütezeit auf ihrem Hoch. Jetzt hilft regelmäßige und richtige Pflege, Lackschäden gekonnt vorzubeugen. Eine professionelle Wachs- oder Nanoversieglung schützt den Lack und Ihr Automobil lässt sich zudem leichter von der „Puderschicht“ befreien.

Für alle Autofahrer, die ihren Wagen (nicht nur im Sommer) gern sauber und gepflegt halten, haben wir da einen praktischen Tipp: Mit der wash-app von meine-waschstraße.de erhalten Sie hohe Rabatte auf regelmäßige Autowäschen. Einfach App aufs Smartphone laden und deutschlandweit günstiger waschen und bargeldlos bezahlen. Das in die wash-app integrierte Navi führt Sie jederzeit zur am nächsten liegenden, teilnehmenden Waschanlage.

Regelmäßige Besuche in Waschstraße schützen den Lack an Ihrem Auto.

Vorsicht vor aggressiven Reinigungsmitteln

Eine beherzte Handwäsche zwischen den Fuhren in die Waschstraße ist unbedingt zu empfehlen. Hüten Sie sich aber vor dem Einsatz aggressiver Reiniger wie zum Beispiel Scheuermilch oder Essigreiniger. So können Sie Ihren Lack zusätzlich schädigen. Eine bessere Wahl ist ein Mikrofasertuch in Kombination mit einem speziellen Autoshampoo. Diese finden Sie an jeder Tankstelle.

Handwäsche bei Pollenflug — aber bitte richtig, sonst beschädigen Sie Ihren Autolack.

Scheibenreinigungsanlage bleibt aus

Auf der Windschutzscheibe führt die Staubschicht aus Pollen oft zu gefährlichen Sichtbehinderungen. Daher reinigen Sie diese besser vor jeder Fahrt gründlich per Hand. Ihre Scheibenwischer sollten Sie jedoch ausgeschaltet lassen. Zusammen mit dem Wischwasser aus der Anlage verbindet sich der Blütenstaub zu einem klebrigen Schmierfilm. So etwas passiert vor allem dann, wenn sich noch Frostschutzmittel aus dem letzten Winter im Wischwassertank befindet. Für den Sommer existieren hier weniger schmierende Reinigungskonzentrate.

Scheibenwischer besser nicht benutzen, sonst werden die Pollen zum Schmierfilm.

Frei durchatmen: Pollenfilter für das Auto

Doch auch im Fahrerraum des Autos werden Pollen oft zur echten Plage. Millionen von Allergikern können davon ein Lied singen (oder nießen). Doch das ständige Schnäuzen und Schnauben ist nicht nur nervig für die Betroffenen. Am Lenkrad kann die Heuschnupfenzeit richtig gefährlich werden. Ein spontaner Nieser mit 50 km/h sorgt beim schnäuzenden Fahrer für ca. 10 Meter “Blindflug”. Antiallergika können zwar Abhilfe schaffen, aber ans Steuer sollten Sie sich mit diesen müde-machenden Medikamenten lieber nicht setzen.

Dabei ist die Lösung so einfach wie preiswert. Pollenfilter oder Kabinenluftfilter lassen sich schon für kleines Geld nachrüsten, einfach selbstständig oder in einer Kfz-Werkstatt. Viele dieser Filter verbannen nicht nur Blütenstaub sondern auch viele andere Schadstoffe  aus der Fahrerkabine. Denken Sie aber daran, den Innenraumfilter regelmäßig (alle 15.000 bis 20.000 Kilometer) auszuwechseln. Sonst können sich Schimmel und Bakterien ansammeln.

Keine Angst — die Blütezeit ist bald vorbei!

Mit unserem kleinen Ratgeber in puncto Autopflege in der Pollenzeit sind Sie bestens gewappnet. Und keine Sorge: Wenn Allergiker auch noch bis Oktober mit den Pollen zu kämpfen haben. Mit den sichtbaren und klebrigen Pollen hat es bis Ende Juni ein Ende. Dann ist die Blütezeit vorbei und Ihr Automobil kann wieder durchgängig glänzen.