Autoreparaturen.de Blog - Alles rund um KFZ-Reparaturen

Scheinwerfer-Reparatur - Kosten für den Austausch im Überblick

Mit einer der größten Sicherheitsaspekte eines Fahrzeuges im Straßenverkehr sind dessen Scheinwerfer. Sie sorgen nicht nur für genug Sicht während der Fahrt bei Dunkelheit, sondern auch für die Sicherheit des Fahrers, da dieser besser zu erkennen ist. Umso wichtiger ist deren ordnungsgemäße Funktion. Solltest du daher feststellen, dass nur noch ein Scheinwerfer leuchtet oder sogar beide ausgefallen sind, empfiehlt es sich, direkt eine Werkstatt aufzusuchen, sofern ein Austausch der Glühbirnen in Eigenregie nicht möglich ist. Des Weiteren zieht es ein Bußgeld nach sich, wenn du von der Polizei bei einer Fahrzeugkontrolle mit einem kaputten Licht erwischt wirst. Was dich der Wechsel der Scheinwerfer bzw. Birnen oder Nebelscheinwerfer kostet, erfährst du im folgenden Beitrag. 

  

Scheinwerfer reparieren: Nur die Birnen oder doch der komplette Scheinwerfer?

Die Brenndauer eines Scheinwerfers ist stark von Nutzung und Modell abhängig. Wird dein Scheinwerfer mit Glühbirnen betrieben, gehen diese in der Regel schneller kaputt, als wenn dein Fahrzeug zum Beispiel Xenonscheinwerfer besitzt. Können Birnen in der Regel mit ein wenig Fingerspitzengefühl selbstständig gewechselt werden, ist bei einem Austausch von Xenonscheinwerfern der Gang in die Werkstatt meist unumgänglich. Daher ist es wichtig, die Birnen in regelmäßigen Abständen auf ihre Funktion zu prüfen.   

 

Kann ich meine Glühbirnen selbst wechseln oder muss ich in die Werkstatt?

Bei älteren Fahrzeugen ist das meist noch kein Problem, die Birnen selbst zu wechseln. Du solltest aber darauf achten, die Birnen paarweise auszutauschen. Oft geht die zweite Birne kurz nach der ersten kaputt, bedingt durch die annähernd gleiche Lebensdauer. Bei neueren Fahrzeugmodellen kann der Wechsel der Birnen durchaus anspruchsvoller sein. Oft ist nur noch sehr wenig Platz und man kommt schlecht an die Birnen dran. Kleinere Hände können da von Vorteil sein. Manche Modelle erfordern auch einen Gang in die Werkstatt, weil zum Wechsel der Birne der ganze Scheinwerfer ausgebaut werden muss.

 

Muss ich zum Wechseln von Xenonscheinwerfern in die Werkstatt?

Für den Wechsel der Xenonlampen wird meistens der komplette Scheinwerfer entfernt. Bei modernen Fahrzeugen ist dies eine ganz aufwändige Arbeit, da im Scheinwerfer sowohl die Zuleitungen für die Hochspannung als auch die Steuerung für die automatische Leuchtweitenregulierung stecken. Außerdem sind die Xenonscheinwerfer nach dem Austausch der Lampe erneut einzustellen. Oftmals ist es beim Austausch der Xenonlampen nötig, weitere Karosserieteile auszubauen (z. B. Stoßstange) sowie die Batterie abzuklemmen.

 

 

Kann ich LED-Scheinwerferelemente selbst wechseln?

LED-Scheinwerfer am Auto werden immer komplett gewechselt, da sich einzelne Teile im LED-Scheinwerfer nicht reparieren lassen. Aus diesem Grund wird der Scheinwerfer ab Werk verklebt und muss ausgebaut und ersetzt werden. Dabei kann es vorkommen, dass z. B. die Stoßstange sowie andere Teile beim Wechsel des Scheinwerfers demontiert werden müssen. Daher wird empfohlen, auch hier eine Werkstatt aufzusuchen.

 

Scheinwerfer repariere: Wann ist der Wechsel des kompletten Scheinwerfers notwendig?

Hattest du einen Auffahrunfall, solltest du auch die Scheinwerfer genau überprüfen. 

Denn eine häufige Ursache für einen defekten Scheinwerfer sind vergangene Unfälle. Auch wenn auf den ersten Blick nicht viel kaputt gegangen ist – Reflektor, Streuscheibe, Gehäuse und Leuchtmittel sind genau aufeinander abgestimmt. Schon kleine Abweichungen stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Hierbei muss der komplette Scheinwerfer ausgetauscht werden. Selbst wenn der Scheinwerfer nicht direkt beschädigt wurde, kann ein leichter Sprung in der Scheibe oder auch Undichtigkeit verursacht worden sein. Dadurch sammelt sich Feuchtigkeit im Inneren des Scheinwerfers und führt zu einem Defekt. Da gibt es keine Alternative, außer den Scheinwerfer auszubauen und zu wechseln.

 

Nebelscheinwerfer reparieren

Das Wechseln der Nebelscheinwerfer ist nötig, damit die Sicherheit bei schlechter Sicht weiterhin gewährleistet ist. Außerdem ist die ordnungsgemäße Funktion der Nebelscheinwerfer, falls welche am Fahrzeug verbaut sind, vom Gesetzgeber vorgeschrieben und auch relevant für die Hauptuntersuchung.

 

Scheinwerfer reparieren: Was kostet das?

Die Kosten für den Wechsel der Scheinwerfer setzen sich dann zum größten Teil aus dem Neuteil und zum geringeren Maß aus dem Arbeitslohn zusammen. Die Preise können für beide Frontscheinwerfer oder für den jeweils linken oder rechten Scheinwerfer kalkuliert werden. Sind zudem nur die Glühbirnen kaputt, halten sich die Kosten im Rahmen. Kostenintensiv wird es, wenn die Scheinwerfer vollständig getauscht werden müssen.

Ein kompletter Scheinwerfer allein kann schon über 700 Euro kosten. Ein Wechsel beider Scheinwerfer inkl. Arbeitslohn kann sich da schnell auf über 1800 Euro belaufen. Der Wechsel beinhaltet auch das Einstellen der neuen Scheinwerfer, zusätzliche Kosten entstehen nicht. 

 

Was kostet das Wechseln der Nebelscheinwerfer?

Die Kosten für einen Wechsel der beiden Nebelscheinwerfer sind stark abhängig von der Art des Defekts. Wenn das Scheinwerferglas defekt ist oder der Nebelscheinwerfer Undichtigkeiten aufweist und von innen anläuft, muss meist der komplette Scheinwerfer gewechselt werden. Hier belaufen sich die Kosten je nach Modell zwischen 200 und 300 Euro.

 

Fazit: Scheinwerferreparatur kann teuer werden

Scheinwerfer sind bei weitem kein günstiges Ersatzteil. Willst du dennoch den besten Preis für die Reparatur erhalten, empfehle ich dir bei unserer Plattform vorbeizuschauen. Da kannst du einen kostenlosen Preisvergleich für deine Reparaturwunsch anfordern und dir so den besten Preis sichern!

 

Die mobile Version verlassen