Der Luft­mas­sen­mes­ser leis­tet einen ent­schei­den­den Bei­trag zur prä­zi­sen Steue­rung der Kraft­stoff­men­ge durch das Ein­spritz­sys­tem. Durch den Abgleich unter­schied­li­cher Strom­span­nun­gen ermit­telt der Luft­mas­sen­mes­ser den Luft­mas­sen­durch­fluss. Ist die­ser defekt, macht sich das meist durch Leis­tungs­ein­bu­ßen des Motors bemerk­bar; eine ver­zö­ger­te Gas­an­nah­me, erhöh­ter Kraft­stoff­ver­brauch und ein vor­zei­ti­ges Abrie­geln der Höchst­dreh­zahl sind dafür typi­sche Anzei­chen. Erfah­re im nach­fol­gen­den Bei­trag wie hoch die Kos­ten für eine Repa­ra­tur sind, wel­che Anzei­chen noch auf­tre­ten und war­um du schnellst­mög­lich in die Werk­statt soll­test, um Fol­ge­schä­den zu vermeiden.

Luftmassenmesser im inneren des Luft Ansaugrohrs
  

Anzeichen für einen defekten Luftmassenmesser im Überblick

 

Verlust von Motorleistung bei niedrigen und bei hohen Drehzahlen

Ers­te, aber rela­tiv deut­li­che Anzei­chen für Pro­ble­me mit dem Luft­mas­sen­mes­ser zei­gen sich bei der Motor­leis­tung. So schwankt bei nied­ri­gen Dreh­zah­len die Leis­tung des Motors stark und fällt oft ab, wohin­ge­gen bei hohen Dreh­zah­len die Höchst­ge­schwin­dig­keit des Wagens nicht mehr erreicht wird. Des Wei­te­ren macht sich ein Defekt des Luft­mas­sen­mes­sers mit unrun­dem Motor­lauf und ver­min­der­ter Gas­an­nah­me bemerk­bar. Bei Auto­ma­tik­fahr­zeu­gen kann zusätz­lich die Kick­down- Funk­ti­on spür­bar beein­träch­tigt sein. 

 

Starker Anstieg des Spritverbrauchs

Ein wei­te­res Anzei­chen für einen defek­ten Luft­mas­sen­mes­ser kann auch ein star­ker Anstieg des Sprit­ver­brau­ches sein. Durch den unrun­den Motor­lauf steigt auch der Mehr­auf­wand, mit dem der Motor zurecht­kom­men muss. 

 

Schlechte Abgaswerte

Durch die nicht mehr regu­lier­ten Ver­bren­nun­gen im Motor kommt es zu Kraft­stoff­ge­mi­schen, die ent­we­der zu viel oder zu wenig Sauer­stoff beinhal­ten. Dadurch ändern sich natür­lich auch die Abgas­wer­te des Fahr­zeu­ges. Des­we­gen kön­nen auch die Abgas­mess­wer­te und die damit ver­bun­de­ne erhöh­te Umwelt­be­las­tung dar­auf hin­deu­ten, dass der Luft­mas­sen­mes­ser defekt ist.

 

Wie geht ein Luftmassenmesser kaputt?

Einer der Grün­de, war­um ein Luft­mas­sen­mes­ser den Dienst quit­tiert, ist, wenn die Elek­tro­nik des LMM unter Was­ser gesetzt wird. Das kann pas­sie­ren, wenn sich Was­ser von außen durch z. B star­ken Regen durch den Luft­fil­ter bis zum angren­zen­den Ansaug­rohr drückt. Des Wei­te­ren kann es pas­sie­ren, dass der Sen­s­or­draht durch Schmutz­par­ti­kel beschä­digt wird. In der Regel wer­den Ver­un­rei­ni­gun­gen durch ein Rei­ni­gungs­pro­gramm in regel­mä­ßi­gen Abstän­den frei­ge­brannt. Dadurch wer­den die Sen­s­or­dräh­te kurz­zei­tig auf bis zu 1000 Grad erhitzt. Das führt aller­dings län­ger­fris­tig zum Ver­schleiß des Bauteiles. 

 

Gerissener Hitzdraht als Ursache des Defekts 

Der Defekt des Luft­mas­sen­mes­sers lässt sich in der Regel an Leis­tungs­ein­bu­ßen des Motors erken­nen. Die Leis­tungs­be­gren­zung wird dadurch ver­ur­sacht, dass die Motor­steue­rung nicht plau­si­ble oder gar kei­ne Wer­te mehr vom Luft­mas­sen­mes­ser erhält und den Motor in ein Not­lauf­pro­gramm ver­setzt, um einer­seits wei­te­re Schä­den am Motor zu ver­hin­dern und zum ande­ren, die Emis­si­ons­wer­te durch ein fal­sches Luft-Kraft­stoff-Gemisch nicht all­zu stark anstei­gen zu lassen.

 

Folgen einer aufgeschobenen Reparatur des LMM

Ist der LMM defekt, soll­ten Fahr­zeug­ei­gen­tü­mer die Repa­ra­tur mög­lichst schnell ange­hen. Denn ein Fahr­zeug über län­ge­re Zeit im Not­lauf­pro­gramm zu betrei­ben, bedeu­tet nicht nur auf die vol­le Leis­tung des Motors ver­zich­ten zu müs­sen. Infol­ge des defek­ten Sen­sors füh­ren feh­len­de Infor­ma­tio­nen über die anlie­gen­de Luft­mas­se zu einer unge­nau­en Bemes­sung der ein­ge­spritz­ten Kraft­stoff­men­ge, was nicht nur dem Motor, son­dern vor allem auch der Umwelt scha­det und für den Fahr­zeug­be­sit­zer mit einem deut­li­chen Anstieg des Kraft­stoff­ver­brauchs ein­her­ge­hen kann.

Neben den oben geschil­der­ten Sym­pto­men weist in Fahr­zeu­gen jün­ge­rer Bau­art in der Regel die Warn­leuch­te für die Motor­steue­rung im Dis­play auf einen mög­li­chen Defekt des Luft­mas­sen­mes­sers hin. Leuch­tet die Warn­lam­pe auf, emp­fiehlt es sich, schnell einen Ter­min für die Repa­ra­tur des Luft­mas­sen­mes­sers in einer Fach­werk­statt zu vereinbaren.

 

Reparatur des Luftmassenmessers in der Werkstatt

Auch wenn die Repa­ra­tur des Luft­mas­sen­mes­sers sich nach einer ein­fa­chen Arbeit anhört, ist der Aus­tausch des Luft­mas­sen­mes­sers nichts für Hob­by­schrau­ber. Die Repa­ra­tur gehört in die Hand eines Werk­statt­fach­manns. Ein defek­ter LMM lässt sich rela­tiv schnell wech­seln. Auf­grund sei­ner Ein­bau­la­ge unmit­tel­bar hin­ter dem Luft­fil­ter ist der LMM meist gut und ohne gro­ßen Demon­ta­ge­auf­wand zu erreichen.

 

Warum wird ein LMM in der Werkstatt gewechselt?

Eine Repa­ra­tur des alten Luft­mas­sen­mes­sers kommt jedoch aus tech­ni­schen und Zeit­grün­den nicht in Betracht. Der LMM ist ein indus­tri­ell gefer­tig­tes Prä­zi­si­ons­bau­teil mit hauch­dün­nen elek­tro­ni­schen Kom­po­nen­ten, bspw. einer auf­ge­dampf­ten Metall­mem­bran. Die in einer Kfz-Werk­statt repa­rie­ren zu wol­len, ist fak­tisch unmöglich.

 

Das wird beim Wechsel des defekten Luftmassenmesser gemacht

In der Werk­statt wird der defek­te Luft­mas­sen­mes­ser nicht nur gewech­selt. Beim Aus­tausch prüft der Fach­mann auch, ob die Peri­phe­rie rund um das Bau­teil in Ord­nung ist oder ande­re Stö­run­gen oder Beschä­di­gun­gen in Luft­fil­ter und Ansaug­trakt zum Aus­fall des Luft­mas­sen­mes­sers geführt haben. Zudem sorgt er mit­tels Dia­gno­se­ge­rät dafür, dass das neue Bau­teil nach dem Wech­sel mit der Motor­steue­rung im Fahr­zeug rich­tig „ver­hei­ra­tet“ wird. Denn nur dann funk­tio­nie­ren Gemisch­bil­dung und Abgas­emis­sio­nen am Ende wie­der wie vom Her­stel­ler vorgegeben.

 

Luftmassenmesser vor der Reparatur reinigen

Aller­dings kann es sich loh­nen, den alten Luft­mas­sen­mes­ser bei star­ker Ver­schmut­zung zunächst nur zu rei­ni­gen und nach Wie­der­ein­bau auf sei­ne Funk­ti­on zu prü­fen. Ob die Rei­ni­gung aus­reicht oder ein neu­er Sen­sor nötig ist, kön­nen die Fach­leu­te in der Werk­statt zuver­läs­sig beurteilen.

 
Luftmassenmesser am Luftfilter des Motors

Luftmassenmesser wechseln: Was darf es kosten?

Die Kos­ten für die Repa­ra­tur des defek­ten Luft­mas­sen­mes­sers hal­ten sich in Gren­zen. Der Mon­ta­ge­auf­wand ist bei den meis­ten Autos gering. Der kom­plet­te Wech­sel des LMM mit dem Aus- und Ein­bau ist meist in weni­ger als einer Stun­de zu erle­di­gen. Der neue Luft­mas­sen­mes­ser in Ori­gi­nal­qua­li­tät macht den größ­ten Teil der Kos­ten aus. Aber auch der Preis ist über­schau­bar, weil der neue LMM ein Mas­sen­bau­teil ist.

Fahr­zeugKos­ten
BMW 3 com­pact (E46), 316tiab 270 EUR
Mer­ce­des C-Klas­se (BM 203), C 180 Kompressorab 380 EUR
BMW 1 (E81/E87), 116iab 330 EUR
VW Pas­sat (3B5), Basisab 230 EUR
Opel Cor­sa B, World Cupab 240 EUR
VW Golf 4 (1J1)ab 140 EUR
Audi A4 (8E), 2.0ab 300 EUR
MINI (R56), Oneab 350 EUR
Vol­vo V 50 Kom­bi, 2.0 Dab 220 EUR
Ford Focus Tur­nier (CB8), Ambienteab 100 EUR

Alle oben genann­ten Preis­bei­spie­le für den Wech­sel des defek­ten LMM sind Richt­wer­te (Arbeits­kos­ten und Tei­le­prei­se) inklu­si­ve der Mehr­wert­steu­er. Die­se kön­nen je nach Regi­on und Fahr­zeug abweichen.
 

 
Autoreparaturen.de | Banner | Preisvergleich