Brems­schei­ben zäh­len zu den typi­schen Ver­schleiß­tei­len bei Kraft­fahr­zeu­gen. Sind sie ein­mal abge­nutzt, stel­len sie ein unkal­ku­lier­ba­res Sicher­heits­ri­si­ko dar und soll­ten daher unver­züg­lich erneu­ert wer­den, um sich und ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer nicht zu gefähr­den. Wie Sie selbst erken­nen wann ein Aus­tausch erfor­der­lich ist, und was das Brems­schei­ben-Wech­seln für Kos­ten nach sich zieht, erfah­ren Sie im fol­gen­den Rat­ge­ber­text.

Wann das Wech­seln der Brems­schei­ben nötig wird (Quel­le: Yves Damin/adobe.stock.com)

So erkennen Sie, wann der Zeitpunkt gekommen ist, die Bremsscheiben zu wechseln

Sind die Brems­schei­ben ver­schlis­sen, gibt es meh­re­re Mög­lich­kei­ten, dies recht­zei­tig zu erken­nen. Gera­de in neue­ren Fahr­zeu­gen ist es mitt­ler­wei­le üblich, dass bei Errei­chen der Ver­schleiß­gren­ze eine Anzei­ge im Arma­tu­ren­brett auf­leuch­tet und somit dem Fah­rer signa­li­siert, die Brems­schei­ben zu wech­seln. Wer die­se Anzei­ge igno­riert, geht ein gro­ßes Risi­ko mit unkal­ku­lier­ba­ren Fol­gen ein.

Bei älte­ren Fahr­zeu­gen oder sol­chen, bei denen die Form der elek­tro­ni­schen Signa­li­sie­rung nicht vor­han­den ist, lässt sich der Zeit­punkt für einen Aus­tausch der Brems­schei­ben sehr gut an einem Geräusch fest­ma­chen. Ist die Ver­schleiß­gren­ze erreicht, kratzt ein Metall­stift auf die Brems­schei­be und erzeugt bei jedem Brems­vor­gang einen laut krei­schen­den und quiet­schen­den Ton. Die­sen Ton soll­ten Sie nicht igno­rie­ren – er signa­li­siert, das es nötig ist, die Brems­schei­ben zu wech­seln.

Dar­über hin­aus kön­nen eine ver­min­der­te Brems­leis­tung (lan­ger Brems­weg), ein pul­sie­ren­des Brems­pe­dal, sowie das Aus­bre­chen aus der Spur bei einer Gefah­ren­brem­sung Anzei­chen für abge­nutz­te Brems­schei­ben sein. Auch klei­ne Ris­se oder ande­re Beschä­di­gun­gen an der Brems­schei­be soll­ten Sie auf kei­nen Fall unbe­rück­sich­tigt las­sen.

Wie viele Kilometer kann ich fahren, bis ich die Bremsscheiben austauschen muss?

Eine Ant­wort auf die­se Fra­ge ist pau­schal nicht mög­lich. Der Ver­schleiß der Brems­schei­be hängt von vie­len Fak­to­ren wie Fahr­zeug­typ, Mate­ri­al­qua­li­tät, gefah­re­nen Kilo­me­tern sowie Fahr- und Brems­ver­hal­ten ab. Abhän­gig von die­sen Fak­to­ren kann das Wech­sel­in­ter­vall zwi­schen 30.000 und 100.000 km lie­gen. Exper­ten raten des­halb dazu, Brems­schei­ben ein- bis zwei­mal jähr­lich zu kon­trol­lie­ren. Dies kann bei­spiels­wei­se im Zuge des Rei­fen­wech­sels erfol­gen.

Erfah­re­ne Auto­me­cha­ni­ker erken­nen dabei oft­mals schon auf den ers­ten Blick, ob es erfor­der­lich ist, die Brems­schei­ben zu wech­seln oder nicht. Sind die Schei­ben ungleich­mä­ßig abge­nutzt oder besit­zen nur noch eine unge­nü­gen­de Mate­ri­al­di­cke, müs­sen sie zwin­gend ersetzt wer­den.

Auch inter­es­sant: Stoss­dämp­fer defekt - was nun?

Was das Bremsscheiben-Austauschen an Kosten nach sich zieht

Ähn­lich wie beim Zeit­punkt kön­nen die Kos­ten für das Brems­schei­ben-Wech­seln stark von­ein­an­der abwei­chen. In die­sem Fall hängt viel vom Fahr­zeug­typ, der Art der Brems­an­la­ge, den Schei­ben­grö­ßen, der Mate­ri­al­qua­li­tät und der benö­tig­ten Arbeits­zeit ab. Sie kön­nen davon aus­ge­hen, dass das Brems­schei­ben-Wech­seln bei einem Klein­wa­gen deut­lich güns­ti­ger im Ver­gleich zu einem SUV ist. Auch die Schei­ben einer Sport­brems­an­la­ge sind mit Sicher­heit kos­ten­in­ten­si­ver als die einer her­kömm­li­chen. Las­sen sich die Brem­sen schlecht lösen und sit­zen fest, ver­län­gert sich die Arbeits­zeit, was wie­der­um höhe­re Kos­ten zur Fol­ge hat.

Des Wei­te­ren wer­den in der Regel bei dem Wech­sel der Brems­schei­ben die Brems­be­lä­ge eben­falls erneu­ert. Vie­le Werk­stät­ten bie­ten einen Kom­plett­preis für das Wech­seln der Brems­schei­ben pro Ach­se an. Für Fahr­zeu­ge aus der Kom­pakt­klas­se liegt die­ser etwa bei 250 €. Han­delt es sich bei den Schei­ben um ori­gi­na­le Ersatz­tei­le oder Tei­le eines Auto­zu­lie­fe­rers, kön­nen die Kos­ten eben­falls stark vari­ie­ren.

Sind die Brems­schei­ben ein­mal ver­schlis­sen, soll­ten Sie sie schnellst­mög­lich wech­seln und dies auf gar kei­nen Fall vom Kos­ten­fak­tor abhän­gig machen.

Wir wün­schen wei­ter­hin eine gute Fahrt!