Autoreparaturen.de Blog - Alles rund um KFZ-Reparaturen

Motorkontrollleuchte leuchtet: Verhalten richtig interpretieren

Sollte die MKL aufleuchten, brauchst du nicht sofort in Panik verfallen. Springt der Motor normal an und du stellst während der Fahrt auch keine Auffälligkeiten fest, kannst du noch nach Hause, zur Arbeit oder in die nächste Werkstatt fahren. Die möglichen Ursachen für ein Aufleuchten der Motorkontrollleuchte reichen von einem sporadisch auftretenden Fehler bis zu schwerwiegenden wie Zündaussetzern im Motor. Aber nicht immer müssen gleich schwere Probleme der Auslöser sein. Eine Aussage, welcher Fehler jetzt gemeldet wurde, kann so erst mal nicht getroffen werden, dazu benötigt man das Auslesen des Fehlerspeichers. Aber an der Art und Weise des aufleuchten kannst du zumindest den Schweregrad des Fehlers ablesen.

  

Die verschiedenen Funktionen der MKL

Kurzes Aufleuchten der Motorkontrollleuchte bei Zündung: Routine Kontrollfunktion, die bei jedem Startvorgang des Motors durchgeführt wird; bedeutet keinen Fehler erkannt.

Gar kein Aufleuchten der Motorkontrollleuchte bei Zündung: Dann ist höchstwahrscheinlich die Kontrollleuchte defekt.

Kurzes und mehrfaches Aufblinken der Motorkontrollleuchte: Es handelt sich um einen temporären Fehler, der kein Anlass zum Handeln gibt und nicht von Dauer ist.

Wenn die Motorkontrollleuchte nach dem Start dauerhaft leuchtet: Dann wurde ein dauerhafter Fehler im Speicher hinterlegt. Es besteht zwar keine unmittelbare Gefahr für den Motor. Trotzdem sollte man ab diesem Zeitpunkt behutsam fahren und lieber früher als später in die Werkstatt. Manchmal werden solche Fehler auch von einem Kontaktverlust an Steckverbindungen ausgelöst. Diese treten dann zwar nur kurz auf, werden aber als dauerhafter Fehler erkannt. Zum Beispiel bei abschaltbaren Airbags für das Montieren eines Kindersitzes. Bei einigen Modellen löst die Steckverbindung zur Abschaltvorrichtung des Airbags einen Kontaktverlust. Es ist zwar nervig, aber man weiß ja nie genau, ob es nicht doch eine Fehlfunktion ist.

Schnelles Aufblinken der Motorkonrollleuchte: Dann wurde ein schwerer Fehler erkannt und man sollte sofort handeln. In diesem Fall sollte die Fahrt mit dem Auto sofort unterbrochen werden. Der Motor sollte sofort von einer Werkstatt geprüft werden. In der Regel wird durch das Blinken ein schwerwiegender Fehler im Bereich des Motors oder des Abgassystems angezeigt. 

 

Welche Ursachen stecken hinter dem Aufleuchten oder Blinken der MKL?

Es lässt sich pauschal nicht sagen, warum die Motorkontrollleuchte aufleuchtet oder blinkt. Es können wie so oft eine Vielzahl von Bauteilen betroffen sein. Mechanische Bauteile können eine Fehlfunktion haben und nicht mehr richtig arbeiten, weil es irgendwo klemmt. Gerne versagen auch Sensoren ihren Dienst wie z. B. der Luftmassemesser oder die Lambdasonde. Wenn diese Sensoren falsche Messwerte liefern, die nicht innerhalb der vorgegebenen Parameter liegen, löst dies auch sofort einen Fehler aus. Undichtigkeiten im Ansaug- oder Abgastrakt können ebenfalls für eine Fehlermeldung verantwortlich sein. Nur das Auslesen des Fehlerspeichers mit einem Diagnosegerät hilft hier weiter und lässt erkennen, welches Bauteil betroffen ist und letztendlich den oder die Fehler verursacht.

 

Diagnose durchführen und Fehlerspeicher auslesen

Fehlerspeicher selbst auslesen:

Wer es genau wissen möchte, kann als erste Maßnahme den Fehlerspeicher auch selbst auslesen. Dafür benötigt man ein OBD2-Diagnosegerät, welches ab ca. 20 EUR erhältlich ist. Man sollte lediglich darauf achten, dass es mit seinem Fahrzeug Modell kompatibel ist. Weil jeder Hersteller eine andere Diagnose-Software unterstützt, benötigt man für sein Auto auch das passende Gerät. Man sollte aber wissen, dass diese Geräte keine konkreten Reparaturhinweise zur Behebung der Fehler ausspucken. Eine richtige Interpretation des Fehlerprotokolls ist für Laien schwierig und sollte am Ende schon der Werkstatt überlassen werden. Aber um selbst nachzuschauen, wie gravierend jetzt die Fehlermeldung ist und ob sofortiger Handlungsbedarf besteht, ist es eine gute Idee. Trotzdem ersetzt es nicht die Fahrt zur Werkstatt, und man sollte auch nicht versuchen, die Fehler zu löschen, was mit den Geräten durchaus möglich wäre.

 

Diagnose von der Werkstatt durchführen lassen:

Die Werkstätten verfügen natürlich über professionelle Diagnosegeräte, die sich niemand zu Hause hinstellen würde. Die meisten Werkstätten bieten das Auslesen des Fehlerspeichers bereits ab ca. 30 EUR an. Weil das Auslesen meistens nie länger als 30 Minuten dauert, kann es oft auch ohne vorherige Terminabsprache durchgeführt werden. Mit einem darauffolgenden Reparaturauftrag erstatten viele Werkstätten dem Kunden anschließend sogar die Kosten für das Auslesen des Fehlerspeichers. Sollte also deine Motorkontrollleuchte leuchten oder gar blinken, suche jetzt schnell und kostenlos auf autoreparaturen.de nach einer Werkstatt in deiner Nähe.

 

 

Die mobile Version verlassen