Rappy
kostenlose Werkstattsuche
SERVICE HOTLINE: 06301 600-2999 (1)

Zylinderkopfdichtung wechseln

Reparaturkosten und Arbeitsumfang im Überblick. Die Zylinderkopfdichtung wechseln, sollte man lieber in der KFZ Werkstatt.

 

Autoreparaturen | Werkstattvergleich | Radlager wechseln

 

Arten

Zylinderkopfdichtung wechselnReine Metalldichtung, Metall-Weichstoffdichtung.

Welche Aufgabe hat die Zylinderkopfdichtung?

Die Zylinderkopfdichtung liegt zwischen dem Zylinderkopf und dem Zylinderblock. Sie verhindert, dass Gase aus dem Verbrennungsraum ausströmen und die Kühlflüssigkeit oder das Motoröl aus den Verbindungskanälen austritt. Diese müssen deshalb komplett geschlossen sein, da die Dichtung auch die Brennräume des Verbrennungsmotors abtrennt. 

Wie ist eine Zylinderkopfdichtung aufgebaut?

Die Zylinderkopfdichtung besteht aus einem Metallgitter oder einem Trägerblech. Das Metallgitter oder das Trägerblech ist in eine hitzebeständige Kunststoffmasse eingebettet, dass vor allem bei Dieselmotoren hohen Temperaturen ausgesetzt ist (300 Grad Celsius). Deshalb muss sie den hohen thermischen und mechanischen Beanspruchungen gut standhalten können. Meist ist auf der Oberfläche der Dichtung eine Anti-Haftschicht aufgebracht. Die diversen Bohrungen und die Brennraumaussparungen sind bei der Kopfdichtung vertieft.

Wie lange hält der Zylinderkopf dem Druck(Hitze) bestand?

Pauschal kann man dies nicht sagen, da jeder einen anderen Fahrstil hat und auch andere Automodelle. Des Weiteren kann es sein, dass bei manchen Autos, die über 150 000 km gefahren sind, immer noch der ursprüngliche Zylinderkopf enthalten ist und somit auch keine neue Zylinderkopfdichtung eingesetzt wurde. Beim Thema Überhitzung sind die Dichtungen aus dem Motorsportbereich, die häufig eine Stahldichtung verwendet, wesentlich robuster. Nicht ganz so groß ist der Unterschied bei normalem Gebrauch des Motors. Die konventionellen Weichstoffdichtungen altern zwar permanent, der Alterungsprozess ist aber so gering, dass diese Dichtungen ein ganzes Motorleben lang halten können. Kühlwasserverlust und zu kurze Warmfahrphasen sind häufig Ursache von Schäden an der Kopfdichtung.

Anzeichen einer defekten Zylinderkopfdichtung

Ist die Zylinderkopfdichtung beschädigt, kann man dies einfach feststellen, denn es vermischen Kühlwasser, ,Motoröl, Luft und Benzin. Wenn sich dies mit einander vermischt, können schwere Schäden am Kühlsystem als auch am Zylinder und den Kolben auftreten. Des Weiteren erkennt man einen Defekt auch daran, wenn die Autotemperatur schneller als gewohnt ansteigt. Ein weiterer Hinweis könnte weiße Rauch aus dem Auspuff sein, falls dies der Fall sein sollte, sollte man sofort in eine KFZ-Werkstatt gehen, bevor drastischere Schäden am Auto geschehen und die Reperaturkosten enorm ansteigen. Falls man die ersten Zeichen missachtet oder überhaupt nicht wahrgenommen hat, kann es sein, dass der Motor überhaupt nicht mehr anspringt und wenn er anspringen sollte mit nur ganz geringer Leistung. Im ersten Stadium entsteht ein weißer Rauch im Auspuff, aber im zweiten Stadium wird der Rauch richtig dunkel (schwarz/grau). 

Was tun bei Leistungsverlust des Motors?

Bei einer defekten Zylinderkopfdichtung kann auch Motoröl in den Kühlwasserkreislauf dringen. Dies führt zum Ölverlust, Folge können Lagerschäden sein. Bei einer starken Rauchentwicklung in der Abgasanlage oder im Kühlwasserausgleichsbehälter entweichen die Verbrennungsgase an die Außenluft. Durch den dabei entstandenen Kühlwasserverlust kann es im schlimmsten Fall zu einem Motorbrand kommen. Die Zylinderkopfdichtung inklusive dem Zylinderkopf müssen gewechselt werden. Deshalb begeben sie sich sofort in eine KFZ-Werkstatt  in Ihrer Nähe. Man kann solchen Problemen jedoch auch vorbeugen, indem man regelmäßig sein Auto in einer Werkstatt bringt und dort untersuchen lässt. Die Zylinderkopfdichtung wechseln, ist in diesem Fall ein Muss!

Wann muss ich die Zylinderkopfdichtung wechseln lassen?

Das Dichtmittel eines Zylinderkopfes ist hohen mechanischen und thermischen Belastungen (ca.300 Grad Celsius) ausgesetzt. Diese Anforderungen führen zu Verschleißerscheinungen an der Zylinderkopfdichtung. Man sollte direkt in eine KFZ-Werkstätte fahren, wenn einige dieser Erkennungsmerkmale, wie z.B. weißer/schwarzer Rauch, zu schneller Anstieg der Autotemperatur auftreten. Denn ein Dichtungswechsel am Zylinderkopf durchzuführen, kann teuer werden, weil er mit viel Zeit und Arbeit verbunden ist und sollte daher nur von geschultem Personal aus dem KFZ-Gewerbe durchgeführt werden. 

Wie lange dauert es die Zylinderkopfdichtung wechseln zu lassen?

Die Kopfdichtung beim Auto zu tauschen, ist eine anspruchsvolle Arbeit. Es müssen viele Arbeitsschritte in einer Autowerkstatt durchgeführt werden. Die Zylinderkopfdichtung kann erst nach Ablassen des Motoröls sowie der Kühlflüssigkeit und dem Abklemmen der Batterie gewechselt werden. Vor dem Abnehmen der Zylinderkopfdichtung müssen erst einige weitere Teile im Motorraum und der Zylinderkopf demontiert werden. Es dauert ca.1-2 Tage je nach schwere des Schadens, als auch vom Lagerbestand, ob alle benötigten Geräte zur verfügung stehen. Erst dann kann die alte Dichtung entfernt und die neue Zylinderkopfdichtung eingesetzt werden. Es wäre ratsam sich einen Kostenvoranschlag in der KFZ-Werkstätten einholen zu lassen, da der komplette Motor ausgebaut werden um muss um an den Zylinderkopf heranzukommen und ihn somit zu reparieren.

Wie viel kostet ein Wechsel der Zylinderkopfdichtung?

Hier haben Sie die Möglichkeit, die Kosten online zu vergleichen, um so Geld zu sparen. Reparaturen am Zylinderkopf sind unter anderem eine der aufwendigsten Reparaturen am Auto. Der Preis hängt stark davon ab, wie weit der Schaden fortgeschritten ist und welche Bauteile des Motors möglicherweise mit erneuert werden müssen. Die Wechselkosten können je nach Fahrzeugtyp, Hersteller und Motor zwischen ca. 400€-2500€ variieren. Je länger man zögert, desto größer werden die Schäden also auch der Preis einer Reparatur. In manchen Situationen würde es sich mehr lohnen direkt ein neues Auto zu kaufen statt einen Wechsel des Zylinderkopfes vorzunehmen.
Das Ersatzteil selbst ist der geringste Kostenfaktor beim Wechseln der Zylinderkopfdichtung. Wer auf der Suche nach einer passenden Werkstatt für seinen Wagen ist, findet bei uns Kfz-Werkstätten in seiner Nähe.  

Zylinderkopfdichtung selbst tauschen oder in der Werkstatt?

Man sollte die Zylinderkopfdichtung in einer Werkstatt von einem Experten reparieren lassen, denn diese Arbeit benötigt eine Menge an Arbeitsmaterialien und jeder kleinste Fehler könnte schädlich für das Auto sein. Des Weiteren muss man so gut wie jedes Autoteil bis zum Motor entfernen um an den Zylinderkopf heran zukommen und dies benötigt eine Menge an Fachwissen, welche Kabel miteinander verknüpft sind. Ebenso muss auch das Motoröl regelkonform entsorgt werden, falls es zu einem Verlust des Motoröls kommen sollte. 

 

Jetzt günstigsten und besten Angebote für eine Zylinderkopfdichtung in einer Werkstatt ihrer Nähe finden!


Hier können Sie kostenlos Werkstattangebote einholen!

Wählen Sie Hersteller und Modell Ihres Fahrzeugs aus den folgenden Listen aus.

Geben Sie die Schlüsselnummern Ihres Fahrzeuges in das unten stehenden Felder ein.

Kfz-Brief Schlüsselnummern
Sie brauchen Hilfe?
Telefon: 06301 600-2999

oder schreiben Sie uns
E-Mail

Bitte haben Sie einen Moment Geduld...