Rappy
kostenlose Werkstattsuche
SERVICE HOTLINE: 06301 600-2999 (1)

Kühler reparieren in der Autowerkstatt

Kühler reparieren - bei uns frieren nur die Werkstatt Preise ein!

Sie haben Probleme mit Ihrem Kühler? Dann stellen Sie jetzt, kostenlos und unverbindlich auf Autoreparaturen.de, eine Werkstattanfrage zum Thema Kühler reparieren bei uns ein und finden Sie eine Autowerkstatt in Ihrer Nähe. Nutzen Sie dazu einfach folgenden Link: Werkstattanfrage einstellen

Die Werkstoffe und Schmierstoffe in Verbrennungsmotoren sind nur bedingt hitzebeständig. Zu hohe Temperaturen können, z. B. durch Abreißen des Schmierfilms oder durch Verbrennen der Ventile, zu Beschädigungen des Motors führen. Daher ist es erforderlich, überschüssige Wärme, welche durch den Verbrennungsvorgang auf Bauteile des Motors (z. B. Zylinder, Kolben …) sowie auf das Motorenöl übergegangen ist, an die Umgebungsluft abzuführen. Bei wassergekühlten Verbrennungsmotoren erfolgt die Wärmeabfuhr über den Kühler. Er ist Bestandteil des Motorkühlkreislaufs und hat die Aufgabe, die von der Kühlflüssigkeit aufgenommene Motorwärme abzuführen.

Kühler reparieren

Funktion und Bauart

Bis auf wenige Ausnahmen werden moderne Benzin- und Dieselmotoren wassergekühlt. Neben der Wasserkühlung (Flüssigkeitskühlung) existiert als weitere Kühlungsart die Luftkühlung. Bei ihr wird die überschüssige Wärme von den Motorteilen direkt an die umspülende Umgebungsluft abgegeben. Allerdings hat die Wasserkühlung gegenüber der Luftkühlung einige Vorteile. So bietet sie beispielsweise eine gleichmäßigere Kühlwirkung und hat einen verhältnismäßig geringen Leistungsbedarf für Wasserpumpe und Ventilator. Darüber hinaus ist es möglich, überschüssige Wärme zur Innenbeheizung von Fahrzeugen zu nutzen.

Grundsätzlich besteht ein Kühler aus einem Kühlernetz, den Kühlmittelkästen, den Seitenteilen, den Kühlerböden sowie einer Dichtung zwischen Boden und Kühlmittelkasten. Das Kühlernetz ist das Innere des Kühlers und besteht aus Rohren und Rippen. Diese Rohre bzw. Rippen wirken Oberflächen vergrößernd und ermöglichen so eine wirksame Kühlung.

Früher wurde als Kühlermaterial oftmals Messing oder Kupfer verwendet, was aber weitgehend durch eine Aluminiumlegierung ersetzt wurde. Die Verwendung von Aluminium bietet den Vorteil einer Gewichtsreduzierung von ca. 20 - 30 %, darüber hinaus sind diese Kühler sehr druckstabil. In Bezug auf das Herstellungsverfahren unterscheidet man bei Aluminiumkühlern zwischen einem gelöteten und einem mechanisch gesteckten Kühlernetz.

Sie brauchen Hilfe?
Telefon: 06301 600-2999

oder schreiben Sie uns
E-Mail

Bitte haben Sie einen Moment Geduld...